Homepage » Luftverkehr - news » FlightSafety baut einen A220-Simulator für EgyptAir

FlightSafety baut einen A220-Simulator für EgyptAir

Die Fluggesellschaft EgyptAir hat nun einen ersten Flugsimulator zur Ausbildung ihrer künftigen Airbus A220-300-Cockpitbesatzungen bestellt. FlightSafety International aus den USA wird das Trainingsgerät für das Unternehmen bauen. 

2.05.2019

Egyptair wird ihre A220-Besatzungen auf einem Simulator schulen, der von FlightSafety International gebaut wird. © FlightSafety International

Die ägyptische Fluggesellschaft EgyptAir hatte auf der Dubai Airshow 2017 eine feste Bestellung über zwölf Airbus A220-300 unterschrieben sowie Optionen für zwölf weitere Flugzeuge dieses Musters gezeichnet. Nun bereitet sie sich auf die Indienststellung der Flugzeuge vor. Sie hat bei dem Ausbildungsunternehmen und Simulatorhersteller FlightSafety International aus LaGuardia im US-Bundesstaat New York einen Full-Flight-Simulator des Typs FS1000 in Auftrag gegeben. Dies wird der erste Airbus A220-300-Simulator sein, den FlightSafety baut.

Modernisierung der Training Academy

EgyptAir plant, das Trainingsgerät in seiner EgyptAir Training Academy am Kairo International Airport aufzustellen. „Wir sind ständig bemüht, unsere Training Academy weiterzuentwickeln und zu verbessern, indem wir neue Technologien in unser gesamtes Angebot an Trainingsgeräten integrieren“, sagte Captain Ahmed Adel, der Vorsitzende und Hauptgeschäftsführer (CEO) der EgyptAir Holding Company. „Dieser Schritt steht im Einklang mit der EgyptAir-Flotten-Modernisierungsstrategie, die auch eine Modernisierung unserer EgyptAir Training Academy-Simulatoren erfordert.“

Der FS1000-Simulator für EgyptAir wurde optimiert, um deutlich höhere Leistungen bei niedrigeren Kosten zu bringen als Simulatoren vorhergehender Generationen. Unter anderem ist in dem Simulator eine neue Bedienerstation für den Fluglehrer integriert, die sich durch eine intuitive Schnittstelle mit skalierbaren Grafiken und großen Multi-Touch-Displays auszeichnet.

FlightSafety International hat bislang über 140 Verkehrsflugzeug-Simulatoren an Kunden in der ganzen Welt geliefert. Sie stellen Flugzeugmuster der Hersteller Airbus, Boeing, Bombardier und Embraer dar.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Erster Dreamliner für Egyptair ist in Kairo gelandet

EgyptAir will bis zu 24 Bombardier CS300 kaufen

Elbe Flugzeugwerke liefern erste A330-200P2F an Egyptair Cargo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.