Homepage » Luftverkehr - news » Frankreich führt Ökosteuer auf Flugtickets ein

Frankreich führt Ökosteuer auf Flugtickets ein

Frankreich verstärkt seine Bemühungen um eine Reduzierung des CO2-Ausstoßes. Unter anderem wird ab nächstem Jahr eine Ökosteuer auf Flugtickets eingeführt. Die Mittel aus dieser Steuer sollen für den Ausbau der Infrastruktur der Bahn eingesetzt werden.

9.07.2019

Frankreich will ab Januar 2020 eine Ökosteuer auf Flugreisen erheben. © Volker K. Thomalla

Die französische Verkehrsministerin Elisabeth Borne hat heute angekündigt, ab Januar 2020 eine Ökosteuer (Écotaxe) auf Flugtickets zu erheben. „Wir haben beschlossen, anderen Ländern zu folgen und einen Ökobeitrag vom Luftverkehr einzufordern“, sagte sie auf der Pressekonferenz in Paris. Man rechne dadurch mit Einnahmen in Höhe von 182 Millionen Euro pro Jahr, so die Ministerin. Diese Mittel sollen für Investitionen eingesetzt werden, mit denen ökologische Verkehrsmittel, vor allem die Infrastruktur der Bahn, verbessert werden.

Umsteiger sind nicht betroffen

Die Ökosteuer auf Flugtickets wird auf fast alle Flüge erhoben, die in Frankreich starten, unabhängig von der Nationalität der Fluggesellschaft. Tickets von innerfranzösischen und innereuropäischen Flügen werden mit 1,50 Euro in der Economy Class beaufschlagt, in der Business Class fallen 9,0 Euro an. Für Tickets von Flügen, die die europäische Union verlassen, fällt eine Steuer von 3,0 Euro in der Eco und 18 Euro in der Business Class an.

Flüge, bei denen die Passagiere in Frankreich nur umsteigen, sind nach den derzeitigen Planungen von der Ökosteuer ausgenommen. Ebenfalls nicht betroffen von der Steuer sind Flugscheine für Flüge nach Korsika und zu den französischen Überseegebieten.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Niederlande erheben ab 2021 wieder Luftverkehrssteuer

NASA-Studie: Biofuel reduziert Schadstoffausstoß

Qantas fliegt zwischen LAX und Melbourne mit Biofuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.