Homepage » Luftverkehr - news » Neue Sitze für die Narrowbodies der Lufthansa-Gruppe

Neue Sitze für die Narrowbodies der Lufthansa-Gruppe

Ab 2019 führt die Lufthansa gruppenweit in den Flugzeugen der A320-Familie neue Sitze in der Economy Class ein. Die Airline folgt dem Trend, den die Low Cost Carrier gesetzt haben, und verbannt die verstellbaren Rückenlehnen aus ihrer günstigsten Klasse.

12.04.2018

Die Lufthansa folgt bei ihrem Sitzkonzept der Zukunft den Billigairlines, die bereits seit Jahren keine verstellbaren Rückenlehnen mehr anbieten. © Lufthansa

Austrian, Lufthansa, Swiss: Ab 2019 stattet die Lufthansa Group konzernweit ihre neuen Narrowbodies in der Economy Class und Business Class mit neuen Sitzen aus. Bei den neuen Sitzen für die Economy Class lassen sich die Rückenlehnen nicht mehr verstellen, was aufgrund eines geringeren Wartungsaufwandes zu einer Reduzierung der Maintenance-Kosten für die Kabine führt. Die neue Rückenlehne ist um 20 Grad nach hinten geneigt. In der Business Class können die Sitze um weitere sechs Grad nach hinten geneigt werden.

Die neue Sitze sparen Gewicht und Kosten

Die Airline schreibt in der Ankündigung der neuen Sitze, dass „die komfortable Vollstrukturpolsterung der Sitzfläche sowie der Rückenlehne aufgrund einer ergonomischen Druckverteilung ein spürbar angenehmes Sitzgefühl gewährleisten.“ Um Gewicht zu sparen, wurde die Rückenlehne des Sitzes des italienischen Herstellers Geven im Vergleich zu den heutigen Sitzen weiter verschlankt. Dadurch, so die Airline, „sollen die Gäste noch mehr persönlichen Freiraum genießen„. Paul Estoppey, Head of Product Cabin Lufthansa Group Hub Airlines sagte: „In die Gestaltung des Sitzes sind viele Kundenfeedbacks eingeflossen und es freut uns, dass wir über den Projektverlauf bereits viele positive Rückmeldungen zu den umgesetzten Features erhalten haben. Geven genießt einen hervorragenden Ruf in der Branche, den wir uneingeschränkt bestätigen können.

Wie von Aerobuzz bereits gemeldet, sollen die Flugzeuge der Airbus A320-Familie innerhalb der Lufthansa Group künftig vereinheitlicht werden, damit Flugzeuge innerhalb kurzer Zeit und mit wenig Aufwand umgebaut werden können, wenn diese zwischen den Airlines der Lufthansa Group transferiert werden.

 

 

Weitere interessante Beiträge zu Lufthansa:

Lufthansa bedient Langstrecke nur noch aus München und Frankfurt heraus

Lufthansa-Gruppe beförderte 2017 über 130 Millionen Passagiere

Zu viele Schwarzseher: Lufthansa ändert die Lackierung wieder

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.