Homepage » Luftverkehr - news » Republic Airways bestellt 100 Embraer E175

Republic Airways bestellt 100 Embraer E175

Embraer hat kurz vor Jahresende noch einen Großauftrag erhalten: Republic Airways hat eine Kaufabsichtserklärung aus dem Sommer für 100 Regionaljets in eine Festbestellung umgewandelt und zusätzlich noch Kaufrechte für weitere Exemplare erworben.

21.12.2018

Die US-Regionalfluggesellschaft Republic Airways hat bei Embraer 100 Jets vom Typ E175 bestellt und sich Kaufrechte für weitere 100 Exemplare gesichert. © Embraer

Das ist doch mal ein Weihnachtsgeschenk: Die US-Regionalfluggesellschaft Republic Airways hat gestern in São Paulo eine im Sommer auf der Farnborough International Airshow veröffentlichte Kaufabsichtserklärung über 100 Regionaljets des Typs Embraer E175 in Festbestellungen umgewandelt. Der Auftragswert nach Listenpreis beläuft sich auf 4,69 Milliarden US-Dollar (4,09 Milliarden Euro).

Zusätzlich hat Republic Airways noch Kaufrechte für 100 weitere E175 erworben, diese sind allerdings mit der Option verbunden, statt der E175 auch Flugzeuge der neuesten Generation E175-E2 zu erwerben. Sollte für Embraer alles glatt laufen, würde Republic 200 E-Jets kaufen, und der Auftragswert stiege auf 9,38 Milliarden US-Dollar (8,18 Milliarden Euro).

Diese Aussichten veranlassten John Slattery, den Präsidenten von Embraer Commercial Aviation, zu der Aussage: „Was ist das für eine großartige Art, ein solches hektisches Jahr für uns hier bei Embraer zu beenden!“

Lieferbeginn ist 2020

Republic Airways wird die ersten E175 aus dem jetzt geschlossenen Vertrag 2020 übernehmen. Die Airline befliegt im Auftrag großer Fluggesellschaften wie American Airlines, Delta Air Lines und United Airlines und in den Farben der Auftraggeber Regionalstrecken. Ihre derzeitige Flotte umfasst 127 Embraer E175 und 61 Embraer E170, also insgesamt 188 Flugzeuge.

Bryan Bedford, der Präsident von Republic Airways, sagte: „Diese Bestellung repräsentiert einen weiteren bedeutenden Schritt in unserer langjährigen Partnerschaft und positioniert Republic Airways hervorragend für die Ausschreibungen, die wir in den nächsten fünf Jahren für rund 300 Flugzeuge erwarten, da existierende Verträge mit internationalen Codeshare-Partnern in diesem Zeitraum auslaufen.“

Embraer hatte erst in dieser Woche den 1.500. E-Jet an einen Kunden übergeben. Das Auftragsbuch umfasst – vor dem Auftrag von Republic Airways – noch rund 300 unerledigte Bestellungen und Kaufabsichtserklärungen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere lesenswerte Berichte zu Embraer-Regionaljets:

Embraer hat den 1.500. E-Jet an einen Kunden übergeben

WDL Aviation tauscht die BAe 146 gegen Embraer E190

Embraer forscht in den Niederlanden an leisen Jets

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.