Homepage » Luftverkehr - news » Stoppt die italienische Regierung jetzt den Verkauf der Alitalia?

Stoppt die italienische Regierung jetzt den Verkauf der Alitalia?

Die neue italienische Regierungskoalition will den Verkauf der insolventen italienischen Fluggesellschaft Alitalia stoppen.

18.05.2018

Der Verkauf der insolventen Fluggesellschaft Alitalia wird von der italienischen Regierung in Frage gestellt. © Volker K. Thomalla

Es ist ein weiteres Kapitel in einer unendlichen Geschichte: Im Entwurf des Regierungsprogramms der neuen italienischen Regierungskoalition von 5 Sterne-Bewegung und Lega steht, dass die neue Regierung den Verkauf der insolventen Fluggesellschaft Alitalia stoppen will.

Alitalia hatte im vergangenen Jahr Insolvenz anmelden müssen und sollte eigentlich vor den Wahlen im März dieses Jahres veräußert werden. Doch dann wurde der Verkauf auf eine Zeit nach den Wahlen verschoben. Momentan ist noch angestrebt, den Verkauf bis zum Oktober 2018 unter Dach und Fach zu bringen, wenn er nicht von der Regierung gestoppt wird. Drei Interessenten gibt es für die angeschlagene Airline: Lufthansa, easyJet und Wizz Air. Alitalia konnte zwar im ersten Quartal dieses Jahres den Umsatz auf 597 Millionen Euro steigern und ihre Verluste von 228 Millionen Euro auf 117 Millionen Euro reduzieren, aber von der Gewinnschwelle ist die Fluggesellschaft noch weit entfernt.

Als Begründung für den möglichen Stopp des Verkaufs nennt das Regierungsprogramm, Italien brauche eine wettbewerbsfähige nationale Fluggesellschaft. Bei Alitalia solle es einen Neustart geben.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere Beiträge zu Alitalia:

Lufthansa bietet für Teile der Alitalia

Alitalia unter Insolvenzverwaltung

Alitalia-Mitarbeiter lehnen Sanierungsplan ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.