Homepage » Luftverkehr - news » United Airlines hat weitere 39 Embraer E175 bestellt

United Airlines hat weitere 39 Embraer E175 bestellt

Auf der Paris Air Show hat der brasilianische Hersteller Embraer gestern bekanntgegeben, dass die United Airlines für ihre Regionaltochter United Express bis zu 39 Regionaljets vom Typ Embraer E175 in Auftrag gegeben hat. 

18.06.2019

United Airlines hat während der Paris Air Show 2019 bis zu 39 E175 bei Embraer bestellt. © United Airlines

United Airlines hat beim brasilianische Flugzeughersteller Embraer einen Kaufvertrag für 20 Regionaljets des Typs E175 unterschrieben und Optionen für 19 weitere Exemplare dieses Muster gezeichnet. Das gab der Hersteller gemeinsam mit seinem Kunden gestern auf der Luftfahrtmesse Paris Air Show bekannt.

United Airlines wird die Flugzeuge als Ersatz für ältere 70-Sitzer bei seiner Tochtergesellschaft United Express nutzen. Der Auftragswert liegt bei 1,9 Milliarden US-Dollar (1,69 Milliarden Euro) nach Listenpreis, sollten alle 39 Flugzeuge auch abgenommen werden. Die ersten Auslieferungen aus diesem Vertrag sollen schon im zweiten Quartal 2020 beginnen, teilte Embraer mit.

Gerry Laderman, der Finanzvorstand der United Airlines, sagte: „Die E175, die von unseren Regionalpartnern betrieben werden, haben sich al wichtiger Bestandteil unserer Flotte erwiesen. Da wir uns darauf konzentrieren, unseren Kunden den besten Komfort zu bieten, sind Flugzeuge wie die E175 ein wichtiger Bestandteil unserer Strategie, nach der wir unseren Kunden das beste Reiseerlebnis am Himmel bieten wollen.“

Embraer wird den Bereich Regionalflugzeuge in Kürze in ein Joint-Venture-Unternehmen mit Boeing namens Boeing Brasil Commercial (BBC) einbringen, an dem Embraer nur noch 20 Prozent der Anteile hält. Der Name Embraer wird in der Folge aus dem Firmennamen verschwinden. In seiner neuesten Marktprognose, die Boeing gestern auf der Paris Air Show veröffentlicht hat, prognostiziert der Hersteller für das Segment der Regionaljets in den nächsten 20 Jahren nur noch einen Bedarf von etwas 2.000 Flugzeugen.

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen? Weitere interessante News von der Paris Air Show:

GECAS hat bei Boeing zehn 737-800-Frachter bestellt

Trinationale Vereinbarung zum FCAS unterzeichnet

Paris Air Show: Impressionen vom ersten Tag

Daher, Airbus und Safran entwickeln hybrid-elektrische TBM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.