Homepage » Luftverkehr - news » Volga-Dnepr will neue Fracht-Airline in Leipzig ansiedeln

Volga-Dnepr will neue Fracht-Airline in Leipzig ansiedeln

Die auf Luftfracht-Transporte mit der An-124 Ruslan spezialisierte Fluggesellschaft Volga-Dnepr Airlines, will künftig mit einem AOC eines europäischen Landes fliegen. Die Zentrale der EU-Airline soll am Flughafen Leipzig/Halle angesiedelt werden.

6.12.2017

Volga-Dnepr will eine Frachtfluggesellschaft in der EU etablieren, die ihre Basis am Flughafen Leipzig haben soll. © Volga-Dnepr

Die russische Volga-Dnepr Airlines aus Uljanowsk plant die Gründung einer europäischen Tochterfirma mit Sitz am Flughafen Leipzig/Halle, sagte Slava Shakov, die Commercial Managerin der Frachtfluggesellschaft, in einem Interview mit dem Webportal Cargo Facts.

Volga-Dnepr ist eine Tochtergesellschaft der AirBridgeCargo (ABC) und betreibt derzeit zwölf Antonov An-124 Russland sowie fünf Iljuschin Il-76TD. Drei der An-124 sollen in Kürze zu einer großen Instandhaltung in die Werft gehen. Diese Flugzeuge seien dafür vorgesehen, den Grundstock der neue Airline zu bilden. Shakov nannte weder den geplanten Namen der neuen Airline noch einen Zeitplan für den Start des Projekts. Sie sagte aber, man werde nach Neujahr mehr bekanntgeben können. Geplant sei, dass die Airlines Ende nächsten Jahres ihren Betrieb aufnehme. Dazu werde man auch eine Betriebsgenehmigung (AOC) in einem EU-Land beantragen.

Volga-Dnepr fliegt heute vor allem im Bedarfsluftverkehr. Die Airline hat aber schon längere Zeit versucht, auch Frachtlinienflüge aus Europa heraus anzubieten. Sie hatte seinerzeit eine größere Beteiligung an der Air Cargo Germany und in der CargoLogicAir (CLA) aus Großbritannien. CLA betreibt drei Boeing 747-Frachter und fliegt mit ihnen derzeit ausschließlich im Charterverkehr. Aber auch CLA will in Kürze Frachtliniendienste anbieten.

Bob Fischer

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

DHL übernimmt in Dresden den ersten A330-Umbaufrachter

Russland droht mit Schließung des Luftraums für niederländische Airlines

Amazon baut eigenes Luftfracht-Drehkreuz in Cincinnati auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.