Homepage » Luftverkehr » Adria Airways geht in die Insolvenz

Adria Airways geht in die Insolvenz

Adria Airways hat es nicht geschafft, der Zeitdruck und der Geldbedarf waren zu hoch: Gestern hat die slowenische Fluggesellschaft Adria Airways Konkurs angemeldet und ihren Flugbetrieb eingestellt. Davon betroffen sind auch Verbindungen nach Deutschland.

1.10.2019

Adria Airways hatte elf Bombardier CRJ in ihrer Flotte. © Volker K. Thomalla

Das Ende war unausweichlich: Nachdem der Vorstand der Adria Airways nicht in der Lage war, innerhalb von einer Woche einen neuen Investor für die angeschlagene slowenische Fluggesellschaft zu finden, musste die Airline gestern beim Handelsgericht in Kranj Insolvenz anmelden.

Am 25. September hatte Adria Airways ihren Passagieren bereits mitgeteilt, dass sie ihren Flugbetrieb „vorübergehend“ eingestellt habe und nur die Linie zwischen Ljubljana und Frankfurt aufrecht erhalten werde. Doch mit dem Gang in die Insolvenz wurden gestern alle Flüge gestrichen.

Geleaste Flugzeuge sind bereits weg

Die Leasingunternehmen, von denen Adria Airways ihre Flugzeuge gemietet hat, hatten zum Teil bereits vor der Insolvenz wegen ausstehender Zahlungen ihre Flugzeuge wieder zurückgeholt. Die Flotte der Airline bestand zuletzt aus drei Airbus A319, neun Bombardier CRJ900, einer CRJ700 sowie vier Saab 2000. Zusätzlich hatte die Fluggesellschaft auch eine Embraer 190 sowie eine BAe 146 im Wet-Lease geleast.

Erst im April dieses Jahres war die angestrebte Zusammenarbeit zwischen dem russischen Flugzeughersteller Sukhoi Civil Aircraft und Adria Airways gescheitert, in deren Rahmen die Airline 15 SSJ100 übernehmen wollte und Sukhoi im Gegenzug ein Wartungszentrum in Slowenien einrichten wollte. Der Deal war geplatzt, da die beiden Vertragspartner sich nicht über die finanziellen Bedingungen hatten einigen können.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Rückschlag für Suchoi: Adria Airways annulliert SSJ100-Deal

Neue Airline: FlyBosnia hat den Flugbetrieb aufgenommen

Neue Airline am Flughafen Hahn: Air Serbia

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.