Homepage » Luftverkehr » Air Astana will mit der Boeing 737 MAX weiter wachsen

Air Astana will mit der Boeing 737 MAX weiter wachsen

Die kasachische Fluggesellschaft Air Astana hat ihre Low Cost-Tochter FlyArystan mit zwei Airbus A320 im Mai dieses Jahres an den Start geschickt. Nun vollzieht sie eine Wende in der Flottenpolitik und will FlyArystan mit der Boeing 737 MAX 8 wachsen lassen. 

20.11.2019

FlyArystan, eine Tochtergesellschaft der Air Astana aus Kasachstan, hat auf der Dubai Airshow 2019 eine Kaufabsichtserklärung für 30 Boeing 737 MAX verkündet. © Boeing

Auf der Dubai Airshow gab es weiteren Rückenwind für die Boeing 737 MAX: Die kasachische Fluggesellschaft Air Astana hat gestern auf der Messe bei Boeing eine Kaufabsichtserklärung für 30 Boeing 737 MAX 8 abgegeben. Laut Listenpreis – der aber bei solchen Großbestellungen in der Regel nicht gezahlt wird – haben die Flugzeuge einen Wert von 3,6 Milliarden US-Dollar (3,3 Milliarden Euro).

Ab Dezember auch internationale Flüge

Air Astana will die Flugzeuge nicht selbst nutzen, sondern sie bei ihrer Low Cost-Tochter FlyArystan einsetzen. Die vor einem Jahr gegründete Billigfluggesellschaft war am 1. Mai dieses Jahres mit zwei geleasten Airbus A320 an den Start gegangen und hatte damals angekündigt, bis 2022 die Flotte auf 15 Flugzeuge aufstocken zu wollen. Derzeit betreibt FlyArystan drei A320. Während der Low Cost Carrier bislang nur nationale Destinationen innerhalb Kasachstans bedient, soll Moskau im nächsten Monat als erste internationale Destination ins Streckennetz des Carriers aufgenommen werden.

Peter Foster, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Air Astana, sagte in Dubai: „Seit Aufnahme des Flugbetriebs im Mai dieses Jahres hat FlyArystan alle Erwartungen übertroffen, und es ist klar, dass Billigflüge in Kasachstan und in Zentralasien eine große Zukunft haben. Air Astana unterhält seit ihrem Start eine enge Beziehung zu Boeing. Heute betreiben wird sowohl die Boeing 757 als auch die 767 und glauben, dass die 737 MX eine solide Plattform für das Wachstum von FlyArystan ist, sobald das Flugzeug wieder erfolgreich in den Dienst zurückgekehrt ist.“

Air Astana ist ein Joint-Venture. Die Airline gehört zu 51 Prozent dem nationalen Wohlfahrtsfond Kasachstans und zu 49 Prozent BAE Systems (Kazakhstan) Limited.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen? Weitere News von der Dubai Airshow:

Dubai Airshow: Auftakt nach Maß für Embraer

Airbus feiert zwei Riesen-Aufträge auf der Dubai Airshow

Elin Group bestellt drei Dash 8 bei De Havilland Aircraft of Canada

Abu Dhabi Aviation hat Hubschrauber bei Leonardo bestellt

Textron verlängert die Bugsektion der King Air 350

Die Oman Aviation Academy setzt auf Diamond-Flugzeuge

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.