Homepage » Luftverkehr » Airbus A319neo erhält EASA- und FAA-Zulassung

Airbus A319neo erhält EASA- und FAA-Zulassung

Das LEAP-1A-Triebwerk ist nun an allen drei Versionen der A320neo-Familie zertifiziert. Die A319neo mit CFM LEAP hat gerade das im März 2017 begonnene Zulassungsprogramm mit der Zulassung abgeschlossen. Nun fehlt noch die Zulassung für die A319neo mit dem Getriebefan von Pratt & Whitney.

24.12.2018

Der Airbus A319neo mit dem LEAP-1A-Turbofan hat im Dezember 2018 zeitgleich die Zulassung der FAA in der EASA erhalten. © Airbus

Das neueste und kleinste Mitglied der Airbus A320neo-Familie, die A319neo mit dem LEAP-1A-Triebwerk des amerikanisch-französischen Triebwerkskonsortiums CFM International, hat am 21. Dezember 218 die Zulassung von der US-Luftfahrtbehörde FAA und der europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) erhalten. Das Flugzeug ist damit die fünfte zugelassene neo-Version. Sie folgt damit der Zulassung der anderen Mitglieder der A320neo-Familie A320neo mit PW1000G (zugelassen am 24. November 2015), A320neo mit CFM LEAP 1A (zugelassen am 31. Mai 2016), A321neo mit PW1000G (zugelassen am 15. Dezember 2016) und A321neo mit CFM LEAP-1A (zugelassen am 1. März 2017).

Über 500 Stunden Flugerprobung

Der Erstflug des A319neo mit dem LEAP-Turbofan hat bereits im März des vergangenen Jahres stattgefunden. Im Rahmen des Flugerprobunsgprogramms hat das Versuchsflugzeug über 500 Flugstunden gesammelt. Als eine der ersten Versionen der A319neo mit LEAP-Antrieb wird der ACJ319neo, also die Bizliner-Variantem in Betrieb gehen.

Nach Angaben des Herstellers kann die A319neo zwischen 140 und 160 Passagiere transportieren. Ihre Reichweite beträgt 3.750 nautische Meilen (6.945 Kilometer) in der Passagierversion und 6.750 nautische Meilen (12.501 Kilometer) in der Version als ACJ39neo.

Als nächste Aufgabe wartet auf den ersten A319neo nun die Umrüstung auf den PurePower-Getriebefan PW1000G. Mit ihm wird das Flugzeug nun die Zulassung- und Nachweisflüge für die sechste Variante der A320neo-Familie bestreiten.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere lesenswerte Beiträge zur A320neo-Familie:

Preiserhöhung: Eine A380 kostet nun 445,6 Millionen Dollar

Virgin America übernimmt ersten Airbus A321neo

Avolon hat Bestellung von 100 A320neo bestätigt

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.