Homepage » Luftverkehr » Airbus hat die 350. A350 XWB an Air France ausgeliefert

Airbus hat die 350. A350 XWB an Air France ausgeliefert

Fast genau fünf Jahre nach der Indienststellung des ersten A350 XWB hat Airbus heute ein besonderes Exemplar seines neuesten Großraumflugzeugs an einen Kunden ausgeliefert: Der Hersteller übergab heute in Toulouse das 350. Exemplar eines Airbus A350 XWB. Empfänger des Jubiläumsflugzeugs ist die französische Fluggesellschaft Air France.

4.02.2020

Air France ist die Fluggesellschaft, die den 350. gebauten Airbus A350 XWB in Empfang genommen hat. © A. Doumenjou/Airbus

Airbus hat heute in seinem Auslieferungszentrum in Toulouse das 350. Großraumflugzeug vom Typ Airbus A350 XWB an einen Kunden übergeben. Der Empfänger des Jubiläumsflugzeugs ist die französische Fluggesellschaft Air France, die bereits drei weitere A350-900 betreibt. Der von zwei Rolls-Royce Trent XWB angetriebene Widebody hat die Hersteller-Seriennummer MSN381 und trägt bei Air France die französische Registrierung F-HTYD. Die Fluggesellschaft benennt ihre A350 XWB nach französischen Städten, die F-HTYD bekam den Taufnamen Nice (Nizza). Air France hatte ihre erste A350 XWB (Toulouse) im September 2019 übernommen.

Airbus A350 XWB

Erstbetreiber der A350 XWB war Qatar Airways, die ihre erste A350-900 am 22. Dezember 2014 erhielt und einen Monat später, also vor fünf Jahren, in Dienst stellte. Die Fluggesellschaft des Emirats Katar war auch der Launch Customer für die größere A350-1000. Sie hatte ihre erste A350-1000 im Februar 2018 erhalten.

Die Diskrepanz zwischen der Hersteller-Seriennummer (MSN) und der Zahl der tatsächlich ausgelieferten Flugzeuge ist auf mehrere Ursachen zurückzuführen: Einerseits gibt es Flugzeuge, denen bereits einer Seriennummer zugeordnet worden ist, die aber nie gebaut wurden, weil der Kunde beispielsweise abgesprungen ist, bevor mit dem Bau des Flugzeugs angefangen worden ist. Andererseits gibt es auch Flugzeuge, die gebaut worden sind und eingemottet wurden, weil der Kunde sie zum vereinbarten Zeitpunkt nicht abnehmen wollte oder konnte.

Bis Ende November 2019 hatte der europäische Hersteller ingesamt 959 feste Bestellungen von 51 Kunden für die A350 XWB in seinen Büchern stehen. Bei den Auslieferungen entfielen 310 Exemplare auf die A350-900 und 40 auf die A350-1000.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Boeing hat die 787. Boeing 787 an China Southern übergeben

Boeing feiert Roll-out der 10.000. Boeing 737

Dassault liefert 2.500. Falcon Business Jet aus

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.