Homepage » Luftverkehr » American Airlines hat der MD-80 Goodbye gesagt

American Airlines hat der MD-80 Goodbye gesagt

Die Flugzeuge der MD-80-Baureihe verschwinden zusehends von den Flughäfen. Nun hat auch American Airlines die letzten Exemplare der von McDonnell Douglas gebauten Single Aisle-Jets aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Die meisten Flugzeuge werden verschrottet.

4.09.2019

American Airlines hat am 4. September 2019 den letzten Flug mit dem Muster MD-80 durchgeführt. © American Airlines

American Airlines hat heute – wie angekündigt – die letzten MD-80-Linienflüge durchgeführt. Damit reduziert sich die Zahl der klassischen Airliner der berühmten DC-9/MD-80-Familie weiter. Die Airline hatte den Flugbetrieb mit dem Muster im Jahr 1982 aufgenommen. Heute führte American noch 17 Flüge mit dem Muster durch, die alle bis auf einen auf dem Flughafen Dallas/Fort Worth endeten. Der offiziell letzte Flug einer MD-80 unter American-Flugnummer fand zwischen den American Airlines-Drehkreuzen Dallas/Fort Worth und Chicago O’Hare statt. Er startete mit der MD-80 mit dem Kennzeichen N984TW unter der Flugnummer AA80 um 09.00 Uhr in Dallas/Fort Worth und landete 20 Minuten vor der geplanten Ankunftszeit in Chicago um 11.13 Uhr Ortszeit. Die Flugnummer AA80 wird normalerweise für den Flug Dallas/Fort Worth – London-Heathrow verwendet. Bereits morgen fliegt wieder eine Boeing 777 mit dieser Flugnummer von Texas nach England.

An Bord des letzten MD-80-Fluges von American Airlines waren Mitarbeiter der Fluggesellschaft, die ihr Ticket bei einer Verlosung gewonnen hatten sowie eine geringe Anzahl von Luftfahrtenthusiasten, die diesen speziellen Flug miterleben wollten und frühzeitig Tickets gebucht hatten. Doug Parker, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von American Airlines, war auch an Bord. Er saß in der Economy Class, da die Plätze in der Business Class ausschließlich verlost worden waren. Nach der Landung von AA80 verewigte sich die Crew mit ihren Unterschriften auf einem Panel der Kabinenverkleidung des Flugzeugs.

MD-80 bildeten 40 Prozent der Flotte

Mit diesem Flug ging eine Ära bei American Airlines zu Ende. Die Flugzeuge der McDonnell Douglas DC-9/MD-80-Familie bildeten noch zu Beginn dieses Jahrhunderts das Rückgrat der Kontinentalflotte der Airline. 2003 betrieb American 361 Flugzeuge der Typen MD-81, MD-82, MD-83, MD-87 und MD-90. Die Flugzeuge dieser Familie stellten 40 Prozent der gesamten Flotte der Airline zu diesem Zeitpunkt. Allerdings wurde der Betrieb des Musters aufgrund des hohen Treibstoffverbrauchs und der wachsenden Wartungskosten zusehends unwirtschaftlicher. Die verbliebenen 24 MD-80 der American werden nun nach Roswell im US-Bundesstaat New Mexico geflogen. Dort werden sie zunächst eingemottet, bevor noch brauchbare Teile ausgeschlachtet werden und die Flugzeuge verschrottet werden.

Weltweit gibt es momentan noch 41 Betreiber von Flugzeugen der MD-80-Familie.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Allegiant Air sagt der MD-80 Goodbye

Meridiana mustert die MD-80 aus

American Airlines hat ihre erste A321neo übernommen

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.