Homepage » Luftverkehr » American Airlines hat ihre erste A321neo übernommen

American Airlines hat ihre erste A321neo übernommen

American Airlines hat gestern ihren ersten Airbus A321neo in den USA willkommen geheißen. Das Flugzeug soll ab dem 2. April in den Liniendienst gehen und die Boeing 757 ablösen.

2.02.2019

American Airlines hat am 1. Februar 2019 ihre erste A321neo in Hamburg übernommen. © Airbus

American Airlines, die gemessen an der Zahl der Flugzeuge, größte Fluggesellschaft der Welt, hat gestern, am 1. Februar 2019, ein neues Muster in ihre Flotte aufgenommen. Eine Crew der Fluggesellschaft holte am Freitag den ersten Airbus A321neo der American Airlines beim Herstellerwerk in Hamburg-Finkenwerder ab. Die Airline hat insgesamt 100 Exemplare dieses Musters bestellt. Sie sollen bei American Airlines die Boeing 757 ersetzen.

Erste A321neo für American Airlines

Die Crew überführte das Flugzeug mit dem Kennzeichen N400AN (MSN 8647) in 8 Stunden und 22 Minuten vom Airbus-Werkflughafen Hamburg-Finkenwerder nach Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania. Das von zwei LEAP-1A-Turbofans von CFM International angetriebene Single-Aisle-Flugzeug wird in Pittsburgh von Technikern der Airline mit einem Satellitenkommunikationssystem und WiFi ausgerüstet und mit den verschiedenen vorgeschriebenen Aufklebern in der Kabine versehen. American Airlines bestuhlt ihre A321neo mit 196 Fluggastsitzen.

Premiere zwischen Phoenix und Orlando

Am 2. April soll das Flugzeug auf der Strecke zwischen dem Phoenix Sky Harbor International Airport (PHX) in Arizona und dem Orlando International Airport (MCO) in Florida sein Liniendienst-Debüt geben. Als weitere A321neo-Destinationen hat American Airlines bereits den Ted Stevens Anchorage International Airport (ANC) in Alaska, den Los Angeles International Airport (LAX) sowie Honolulu auf Hawaii angekündigt. Für die Strecke von LAX nach Hawaii benötigt das Muster die ETOPS-Zulassung.

Die Fluggesellschaft hat insgesamt 100 A321neo bei Airbus bestellt. Sie werden im Laufe der nächsten Jahre nach und nach an American geliefert werden. Die Bestellung ist Teil eines umfangreichen Flottenerneuerungsprogramms, bei dem die Fluggesellschaft nicht weniger als 460 neue Flugzeuge erhält. Im Rahmen dieser Erneuerung mustert die Airline unter anderem die Muster MD-80 und Boeing 757 aus.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

American vergibt Großauftrag für Boeing 787 Dreamliner

American kauft 15 CRJ900 und 15 E175

Unglaubliches Jubiläum: 75 Jahre bei einer Airline

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.