Homepage » Luftverkehr » Asiana übernimmt ihre erste A350-900

Asiana übernimmt ihre erste A350-900

Die koreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines hat heute ihren ersten Airbus A350-900 übernommen. Sie ist die zwölfte Airline, die das Muster in Dienst gestellt hat.

24.04.2017

Airbus A350-900 Asiana Airlines

Die koreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines übernahm am 24. April 2017 ihren ersten Airbus A350-900. Foto und Copyright: P. Pigeyre/Airbus

Asiana Airlines hat heute in Toulouse ihren ersten Twinjet vom Typ Airbus A350-900 in Toulouse in Empfang genommen. Das Flugzeug mit dem Kennzeichen HL8078 und der Hersteller-Seriennummer MSN094 wurde im Rahmen einer Zeremonie im Airbus Delivery Center übergeben.

Asiana hatte bereits 2008 insgesamt 30 Airbus A350 bestellt: 12 A350-900, 10 A350-1000 sowie acht A350-800.

Die Fluggesellschaft hat sich bei der Bestuhlung des Großraumflugzeugs für eine Dreiklassenkonfiguration entschieden. Insgesamt finden 311 Fluggäste in dem Flugzeug Platz, davon 28 in der Business Class (die bei Asiana Business Smartium heißt), 36 in der Economy Smartium sowie 247 in der Economy Class.

Zunächst soll das Flugzeug auf innenasiatischen Strecken zum Einsatz kommen. Ab dem dritten Quartal 2017 wird es auf Flügen nach Europa und in die USA eingesetzt. Als erste nicht-asiatische A350-Ziele hat Asiana Airlines San Francisco und London genannt. In diesem Jahr wird die Airline noch drei weitere Flugzeuge dieses Musters erhalten.

Dem Hersteller liegen bisher 821 Bestellungen von 44 Kunden für die A350 XWB vor. 77 Exemplare des neuesten Airbus-Twinjets sind bereits ausgeliefert. Im Einsatz ist das Muster unter anderem bei: Qatar Airways, Ethiopian Airlines, Cathay Pacific, Lufthansa, Singapore Airlines, Finnair, Air Caraibes, LATAM, Thai Airways, Vietnam Airlines und China Airlines.

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.