Homepage » Luftverkehr » ATR entwickelt eine STOL-Version der ATR 42-600

ATR entwickelt eine STOL-Version der ATR 42-600

Die Paris Air Show 2019 war für den Regionalflugzeughersteller ATR Aircraft eine erfolgreiche Messe. Das Unternehmen verlässt Paris mit 75 neuen Aufträgen. Darunter sind auch Bestellungen für die ATR 42-600S, einer Version des Turboprop-Flugzeugs mit Kurzstart- und -landeeigenschaften, die erst Ende dieses Jahres gelauncht werden soll.

21.06.2019

Die Leasinggesellschaft NAC hat auf der Paris Air Show bei ATR 35 Flugzeuge fest bestellt und beabsichtigt, bis zu 70 weitere Tubroprop-Flugzeuge zu bestellen. © ATR

Der italienisch-französische Flugzeughersteller ATR Aircraft hat auf der Paris Air Show in Le Bourget in dieser Woche nicht weniger als 17 Kaufabsichtserklärungen für eine Version seiner ATR 42-600 entgegengenommen, die es momentan noch nicht offiziell gibt. Die ATR 42-600S soll aber noch vor Ende dieses Jahres als Programm gelauncht werden. Sollte der Programmlaunch pünktlich erfolgen, könnte das erste Flugzeug dieser Version ab 2022 ausgeliefert werden.

Bei der ATR 42-600S, an der das Unternehmen bereits seit 2017 arbeitet, handelt es sich um eine Variante des zweimotorigen Turbopop-Regionalflugzeugs, die sich durch die Fähigkeit auszeichnet, auch auf besonders kurzen Pisten starten und landen zu können. Die Startstrecke der ATR 42-600 beträgt derzeit 1.050 Meter, die STOL-Version (Short Take-off and Landing) soll mit 800 Metern auskommen. Damit sind beispielsweise Flugplätze auf kleineren Inseln oder Flugplätze mit kurzen Start- und Landebahnen im Gebirge mit der ATR 42 anfliegbar.

Weniger Passagiere in der ATR 42-600S?

Um die angestrebten Kurzstart- und landeeigenschaften zu erreichen, wird ATR die Ruder und die Bremsen der bisherigen ATR 42 modifizieren und die Software des Flugzeugs anpassen. Es ist noch nicht endgültig entschieden, aber unter Umständen wird die ATR 42-600S über eine geringere Passagierkapazität verfügen als ihre konventionelle Schwester.

Der Hersteller hat bislang drei Launch Customer: Neben Air Tahiti hat sich auch die irische Leasinggsellschaft Elix Aviation sowie eine nicht genannte Fluggesellschaft in das Auftragsbuch für die ATR 42-600S eingetragen. Stefano Bortoli, der Vorstandsvorsitzende von ATR, sagte: „Dies ist ein bemerkenswerter Vertrauensbeweis für ATR und eine hervorragende Nachricht für alle Orte, die künftig von einer besseren Anbindung profitieren werden.“

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen? Weitere News von der Paris Air Show:

Embraer und ELTA schneidern für die Praetor 600 eine Uniform

Air Antilles bestellt Viking Air Twin Otter Series 400

Boom will noch in diesem Jahr das Roll-out der XB-1 feiern

Die EASA hat das Arrano-Triebwerk für die H160 zugelassen

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.