Homepage » Luftverkehr » Austrian hat die Fokker 70 ausgemustert

Austrian hat die Fokker 70 ausgemustert

Die Fokker 70 ist nun auch bei Austrian Airlines Geschichte. Die Airline führte den letzten Linienflug mit dem Muster am 30. Juli durch. Die Fokker 100 wird ihrer kleinen Schwester bei Austrian ebenfalls in Kürze in den Ruhestand folgen. 

7.08.2017

Im Juli hat Austrian den letzten Linienflug mit einer Fokker 70 durchgeführt. © Austrian

Der letzte Linienflug einer Fokker 70 für die Lufthansa-Tochter Austrian fan am 30. Juli auf der Strecke Bologna – Wien statt.  Das Flugzeug wird nun an die Alliance Aviation Slovakia übergeben, die sämtliche Fokker 70 und Fokker 100 der Austrian übernimmt und sie im Wet und Dry Lease weiter verwenden will. Einzelne Flugzeuge aus der Flotte sollen aber auch als Ersatzteilspender dienen. Austrian ist an der Alliance Aviation beteiligt.

Austrian hatte eine Flotte von 21 Fokker-Flugzeugen im Betrieb, 15 Fokker 100 und 6 Fokker 70. Die letzte Fokker 100 wird die Austrian im Dezember 2017 verlassen. Die österreichische Airline ersetzt die Fokker durch 17 Embraer 195 von der Lufthansa.

Embraer 195 lösen die Fokker-Flotte ab

Am 14. Juli erhielt die Airlines mit der OE-LWP ihre 16. von insgesamt 17 Embraer-Jets. Das Flugzeug startete unter der Flugnummer OS549 zu seinem Erstflug von Wien nach Bologna. Bis Ende August 2017 wird Austrian ihre Embraer-Flotte komplett eingeflottet haben.

Nach Angaben der Fluglinie erhöht sich für Passagiere durch den Flottentausch der Reisekomfort: Die mit zwei Zweierreihen ausgestattete Embraer-Kabine sei durch ihre ergonomische Bauweise besonders geräumig und biete damit mehr Raumgefühl. Dies zeige auch eine aktuelle Umfrage unter mehr als 3.000 Embraer- und Fokker-Passagieren im Zeitraum von Juli 2016 bis April 2017: 64,6 Prozent der Embraer-Passagiere sind mit den Embraers sehr zufrieden oder zufrieden. Dies entspreche einer Steigerung um 3,6 Prozentpunkte gegenüber Fokker-Passagieren. Auch die Zufriedenheitswerte hinsichtlich Sitzkomfort und Zustand der Kabine konnten durch den Flottentausch von Fokker auf Embraer um 5,9 beziehungsweise 9,4 Prozentpunkte weiter gesteigert werden.

Bob Fischer

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.