Homepage » Luftverkehr » Austrian vergrößert die Flotte kurzfristig um sechs A320

Austrian vergrößert die Flotte kurzfristig um sechs A320

Austrian Airlines setzt in Wien auf Angriff. Um am Vienna Airport der wachsenden Konkurrenz durch die Billigfluggesellschaften begegnen zu können, beschafft sich die Lufthansa-Tochter kurzfristig sechs gebrauchte Airbus A320.

21.07.2019

Die Lufthansa-Tochter Austrian Airlines hat sich kurzfristig sechs zusätzliche Airbus A320 besorgt. © Austrian Airlines

Im Januar dieses Jahres hatte Austrian Airlines angekündigt, die Flotte umbauen zu wollen und bis 2021 die Turboprop-Flugzeuge des Typs Bombardier Dash 8 Q400 auszumustern. Am Freitag hat der Chief Commercial Officer (CCO) der Austrian, Andreas Otto, nun den ersten konkreten Schritt dieses Umbaus verkündet. Die Fluggesellschaft kämpft mit rückläufigen Gewinnen und will mit der Umstellung auf eine einheitliche Flotte Kosten sparen und dem Wettbewerb der Billigfluggesellschaften Paroli bieten.

Lieferung aller sechs A320 bis Januar

Austrian Airlines hat sich sechs gebrauchte Airbus A320 besorgt, von denen die ersten beiden schon im August nach Österreich geliefert werden. Austrian least die Single Aisle-Jets von der Aviation Capital Group aus Newport Beach in Kalifornien. Vier der Flugzeuge sind zuvor bei Avianca Brasil geflogen, die seit Ende Mai 2019 nicht mehr fliegt und ihre geleasten Flugzeuge an die Leasinggeber zurückgeben musste. Die erste A320 wird in den nächsten Tagen in Jacksonville im US-Bundesstaat Florida die Austrian-Lackierung erhalten.

Jeweils im September und Oktober sollen weitere A320 nach Wien kommen. Zwei weitere A320 hat Austrian bei der chinesischen Juneyao Airlines gefunden. Diese Standardrumpf-Flugzeuge stehen im Januar 2020 zur Lieferung an und stammen aus dem Jahr 2007. Alle sechs gebrauchten A320 für Austrian werden von Turbofans des Typs CFM56-5B4 angetrieben.

„Diese sechs zusätzlichen A320 sollen auch als klares Signal an die Billig-Konkurrenz verstanden werden. Wir verteidigen unsere Marktposition und sind fest entschlossen, für unsere Kunden zu kämpfen“, erklärte CCO Andreas Otto in Wien. Austrian Airlines betreibt derzeit 82 Flugzeuge, darunter sind 7 Airbus A319, 23 Airbus A320, 6 Airbus A321, 6 Boeing 767-300ER, 6 Boeing 777-200ER, 17 Embraer 195 sowie 17 Bombardier Dash 8 Q400.

In diesem Jahr wird noch eine Dash 8 abgegeben, neun weitere verlassen die Austrian-Flotte im nächsten Jahr, die letzten Turboprop-Flugzeuge werden dann 2021 das Unternehmen verlassen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Austrian investiert 200 Millionen Euro in die Flotte

Austrian hat die Fokker 70 ausgemustert

Austrian Airlines und OMV recyceln Plastikbecher zu Rohöl

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.