Homepage » Luftverkehr » Azur Air ist mit zweiter Boeing 767 ab Schönefeld gestartet

Azur Air ist mit zweiter Boeing 767 ab Schönefeld gestartet

Nach einem mehr als holprigen Start Anfang des Monats hat die neue deutsche Airline Azur Air nun eine zweite Boeing 767-300ER in der Flotte. Am Freitag erteilte das Luftfahrt-Bundesamt die Zulassung, am Montag startete die Maschine zum ersten Passagierflug von Schönefeld nach Hurghada in Ägypten.

26.07.2017

Azur Air hat seit dem 25. Juli 2017 zwei Boeing 767-300ER im Einsatz. © Azur Air

Der Start der neuen deutschen Airline Azur Air Anfang des Monats ist absolut misslungen. Zunächst musste der Erstflug von Düsseldorf nach Hurghada annulliert werden, dann reihte sich Verspätung an Verspätung. Zu allem Unglück trat an der ersten Boeing 767-300ER der Airline dann in Punta Cana in der Dominikanischen Republik ein Defekt auf, der die Maschine für drei Tage am Boden hielt. Die Folge: Die Passagiere waren verärgert und potenzielle Fluggäste waren verunsichert über die Zustände bei der Airline.

LBA hat zweite Boeing 767 zugelassen

Nun scheint Entspannung in Sicht, denn die Azur Air hat am Freitagabend die Zulassung des Luftfahrtbundesamtes (LBA) für ihr zweites Flugzeug bekommen. Die Boeing 767-300ER stand schon seit dem 12. Juli in Düsseldorf und musste dort auf die LBA-Genehmigung warten. Nun ist sie im regulären Flugbetrieb für die Airline unterwegs, hauptsächlich von Berlin-Schönefeld aus.

Das von zwei Pratt & Whitney PW4000-Turbofans angetriebene Flugzeug wurde 1993 gebaut und im Mai 1993 an den TACA International Airlines in El Salvador geliefert. Das Flugzeug blieb aber nicht lange bei TACA, sondern wurde immer wieder verleast und war selten länger als ein, zwei Jahre am Stück bei einer Airline im Einsatz. Insgesamt trug das Flugzeug in seiner Dienstzeit zwölf verschiedene Registrierungen, die neueste ist die deutsche Registrierung D-AZUC.

D-AZUC fliegt vor allem ab Schönefeld

Der Erstflug der D-AZUC in Diensten der Azur Air am Montag ging von Schönefeld nach Hurghada. Als weitere Destinationen, auf denen die Maschine zum Einsatz kommt, nannte eine Sprecherin der Gesellschaft die Ziele Antalya, Palma de Mallorca, Rhodos und Marsa Alam in Ägypten.

Die Geschäftsführung der Azur Air kommentierte den Zulauf der zweiten 767 mit den Worten: „Wir freuen uns, dass unser zweites Flugzeug in der deutschen Flotte seine Lizenz vom Luftfahrtbundesamt bekommen hat und wir in Berlin-Schönefeld unseren Erstflug feiern können.“

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.