Homepage » Luftverkehr » Boeing hat einen Auftrag für zehn 737-800BCF verbucht

Boeing hat einen Auftrag für zehn 737-800BCF verbucht

Das Geschäft mit den Umbauten von Passagierflugzeugen zu Frachtflugzeugen läuft weltweit auf Wachstumskurs. Boeing hat sich mit seiner 737-800BCF gut positioniert. Nun hat der Hersteller einen weiteren Auftrag über zehn Umbauten von einem nicht genannten Kunden erhalten.

18.10.2019

Boeing hat einen weiteren Auftrag für zehn 737-800-Umbaufrachter erhalten. Damit stehen nun 130 Aufträge für dieses Muster im Auftragsbuch. © Boeing

Am Ende der Paris Air Show im Juni dieses Jahres standen schon 120 Bestellungen für die Boeing 737-800BCF (Boeing Converted Freighter) in den Auftragsbüchern des Herstellers. Diese Zahl beweist, wie wichtig es für Boeing war, die Bemühungen im Markt der Flugzeugumbauten und -modifikationen zu verstärken. Gestern hat der Hersteller einen weiteren Auftrag für zehn 737-800BCF von einem nicht genannten Kunden erhalten. Damit stehen nun 130 Bestellungen für den Umbau von ehemaligen Boeing 737-800-Passagierflugzeugen zu Frachtern im Auftragsbuch von Boeing.

Erster Umbau zur 737-800BCF in China

Boeing hatte das erste Flugzeug in Schanghai in China von der Boeing Shanghai Aviation Services innerhalb von neun Monaten von einem Passagierflugzeug in ein Frachtflugzeug umgebaut. Die Flugerprobung und die Nachweisflüge für die Zulassung waren anschließend im US-Bundesstaat Washington erfolgt.

Boeing hatte sowohl die FAA- als auch die EASA-Zulassung für seine Modifikation der 737-800 bereits im April 2018 bekommen. Die schwedische Frachtfluggesellschaft West Atlantic war seinerzeit Erstkunde für das Muster und hatte ihre erste 737-800BCF im Frühjahr 2018 in Dienst gestellt.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Boeing erhält weitere Aufträge für Frachtflugzeuge

GECAS hat bei Boeing zehn 737-800-Frachter bestellt

Boeings 737-800-Umbaufrachter erhält Zulassung

GECAS und IAI bauen 777-300ER zu Frachtern um

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.