Homepage » Luftverkehr » Boeing hat mangelhafte Bauteile an einigen 737 entdeckt

Boeing hat mangelhafte Bauteile an einigen 737 entdeckt

Ein Zulieferer hat Boeing mit Vorflügel-Leitschienen versorgt, die nicht den Hersteller-Vorgaben entsprechen. Deswegen sollen potenziell mit den mangelhaften Teilen ausgerüstete Boeing 737 nun inspiziert werden. Die nicht-konformen Komponenten müssen ausgetauscht werden.

3.06.2019

Boeing hat an einigen 737 NG an den Vorflügel-Leitschienen (Pfeile) Teile eines Zulieferers entdeckt, die nicht den Vorgaben entsprechen. Sie müssen ausgetauscht werden. (Symboldbild) © Volker K. Thomalla

Boeing hat die Betreiber von über 300 Boeing 737  aufgefordert, ihre Flugzeuge einer speziellen Inspektion zu unterziehen. Der Hersteller hat ein Baulos von Vorflügel-Leitschienen (Slat Tracks) entdeckt, die nicht den Vorgaben entsprechen. Der Hersteller arbeitet bei der Lösung des Problems mit der US-Luftfahrtbehörde FAA zusammen und wird eine Flugsicherheitsmitteilung (Airworthiness Direktive/AD) herausgeben.

Service Bulletin ist in Arbeit

Es habe bislang keine Probleme im Flugbetrieb gegeben, so der Herstellers, aber Betreiber, die eines der betroffenen Teile in ihren Flugzeugen finden, müssen diese ersetzen, bevor das Flugzeug wieder fliegen darf. Dazu wird Boeing in Kürze ein Service Bulletin veröffentlichen. Boeing verschickt derzeit Ersatzteile an die Maintenance-Standorte der Betreiber. Der Austausch der Teile sollte nach Boeing-Angaben ein bis zwei Tage pro Flugzeug benötigen.

Neben 21 Boeing 737 NG und 20 737 MAX, die Boeing als Exemplare ausgemacht hat, die höchstwahrscheinlich betroffen sind, hat der Hersteller als Vorsichtsmaßnahme weitere 112 Boeing 737 NG sowie 159 737 MAX auf die Liste der zu inspizierenden Flugzeuge gesetzt. „Wir sind bestrebt, unsere Kunden in jeder Hinsicht zu unterstützen, wenn sie diese möglicherweise nicht konformen Komponenten identifizieren und ersetzen“, sagte Kevin McAllister, Präsidentin Hauptgeschäftsführer (CEO) von Boeing Commercial Airplanes.

Die Vorflügel werden ausgefahren, damit ein Flugzeug mit höherem Anstellwinkel  und damit langsamer – fliegen kann. Dies ist besonders bei Start und Landung notwendig, um die Start- und Landestrecken zu verkürzen.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Boeing hat 737 MAX-Software-Update fertig entwickelt

Die FAA hat ein Emergency AD für die Cirrus SF50 Vision erlassen

Piper M600 nicht mehr gegroundet

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.