Homepage » Luftverkehr » British Airways bestellt die Boeing 777-9

British Airways bestellt die Boeing 777-9

British Airways (BA) hat sich in den Kreis der künftigen Boeing 777X-Betreiber eingereiht. Der Konzern, dem die Fluggesellschaft gehört, hat 18 777-9 für BA fest bestellt und Optionen für 24 weitere Exemplare unterschrieben. Die neuen Widebodies sollen die 747 bei der Airline ablösen.

28.02.2019

Die International Airlines Group, zu der auch British Airways gehört, hat bei Boeing 18 Boeing 777-9 fest bestellt und 24 Optionen gezeichnet. © Boeing

Die International Airlines Group (IAG), der unter anderem British Airways, Iberia, Vueling und Aer Lingus gehören, hat bei Boeing eine Festbestellung über 18 Boeing 777-9 unterschrieben sowie Optionen für 24 weitere Exemplare der 777X gezeichnet. Die Riesen-Twinjets sind für British Airways vorgesehen. Nach Listenpreis hat der Auftrag, sollten alle Optionen in Festbestellungen umgewandelt werden, einen Wert von 18,6 Milliarden US-Dollar (16,34 Milliarden Euro).

„Die neue 777-9 ist das sparsamste Langstreckenflugzeug der Welt und wird der Flotte von British Airways viele Vorteile bringen. Sie ist der ideale Ersatz für die 747. Ihre Größe und ihre Reichweite passen hervorragend zum bestehenden Netzwerk der Fluggesellschaft“, sagte Willie Walsh, der Hauptgeschäftsführer (Chief Executive) der IAG. „Dieses Flugzeug wird weitere Kosteneinsparungen und Umweltvorteile mit sich bringen. Die Treibstoffkosten pro Sitz liegen 30 Prozent unter denen der 747. Außerdem bietet die 777-9 ein besseres Reiseererlebnis für die Passagiere.“ 

BA betreibt derzeit 58 Triple Seven

British Airways gehörte zu frühen Nutzern der Boeing 777. Die Airline übernahm bereits im Mai 1996 als erste europäische Fluggesellschaft eine Triple Seven. Heute umfasst die Triple Seven-Flotte der Gesellschaft 58 Flugzeuge, darunter 12 Boeing 777-300ER. British Airways hat erst 2018 vier weitere 777-300ER in Auftrag gegeben.

Den Auftrag von IAG mitgerechnet, hat Boeing nun 358 Bestellungen und Kaufabsichtserklärungen für seinen neuen Widebody-Twinjet vorliegen. Neben Singapore Airlines, All Nippon Airways (ANA), Cathay Pacific und Emirates gehören auch Lufthansa, Qatar Airways und Etihad zu den Airlines, die die 777X bisher geordert haben. Die Endmontage des ersten Exemplars ist weitgehend abgeschlossen. Das Roll-out wird aller Voraussicht nach noch im März dieses Jahres gefeiert. Der Launch Customer soll die erste 777X im Laufe des Jahres 2020 übernehmen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Rumpfmontage der ersten 777X für Lufthansa abgeschlossen

Boeing bietet die 777X nun auch als Business Jet an

Der Riesen-Turbofan GE9X für die 777X ist geflogen

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.