Homepage » Luftverkehr » Brussels Airlines verabschiedet die Avro RJ

Brussels Airlines verabschiedet die Avro RJ

Für einige Veteranen des europäischen Regionalflugverkehrs ist die Zeit des Ruhestands gekommen. Brussels Airlines verabschiedet sich am 28. Oktober dieses Jahres von seinen letzten Avro RJ.

15.09.2017

Brussels Airlines stellt die Avro-Flotte am 28. Oktober 2017 außer Dienst. © Brussels Airlines

Am 28. Oktober dieses Jahres sagt nicht nur KLM Cityhopper „Good bye“ zu seinen Fokker 70. An diesem Tag wird sich auch die belgische Fluggesellschaft Brussels Airlines von seinen Avro RJ100 verabschieden. Das Muster wird seinen letzten Flug mit zahlenden Passagieren für die zum Lufthansa-Konzern gehörende Airline auf der Strecke von Genf nach Brüssel absolvieren.

Die Strecke wurde nicht ohne Grund gewählt, denn die Westschweizer Stadt war auch die erste Destination, die Brussels Airlines im Jahr 2001 mit der Avro RJ100 angesteuert hatte.

Die belgische Fluglinie und ihre Vorgängerinnen Sabena und Delta Air Transport haben im Laufe der Jahres insgesamt 34 Flugzeuge aus der Avro RJ- beziehungsweise BAe-146-Familie betrieben.  Derzeit sind noch drei Avro RJ100 mit einem Durchschnittsalter von 19,3 Jahren im Einsatz. Sie werden durch Airbus A319 und A320 ersetzt. Da die Avro-Jets derzeit schwer zu verkaufen sind, werden die drei verbliebenen Exemplare wohl auch das Schicksal der anderen ehemaligen Avro RJ von Brussels Airlines teilen und erst einmal eingemottet.

Brussels Airlines verfügt momentan über eine Flotte von 50 Flugzeugen. Neben den drei Avro RJ100 betreibt sie auch 22 A319 und 10 A320 sowie 10 A330 für Langstrecken. 2 Bombardier Dash 8 und 3 Suchoi Superjet 100 kommen vor allem auf regionalen Strecken zum Einsatz. Die Fluggesellschaft führt täglich rund 300 Flüge zu 100 Destinationen in Europa und Afrika durch.

Bob Fischer

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.