Homepage » Luftverkehr » Delta Air Lines investiert in Biofuel-Forschung

Delta Air Lines investiert in Biofuel-Forschung
premium

Delta Air Lines will seine CO2-Emissionen bis 2050 um 50 Prozent reduzieren. Der Einsatz von alternativen Treibstoffen spielt bei der Erreichung dieses Ziels eine wesentliche Rolle. Nun unterstützt die Fluggesellschaft eine Studie, um Treibstoff aus Holzabfällen zu gewinnen.

18.09.2019

Delta Air Lines will seine Treibhausgas-Emissionen bis 2050 um 50 Prozent reduzieren. Das Foto zeigt eine Boeing 717 beim Start. © V. K. Thomalla

Delta Air Lines hat einen Kooperationsvertrag mit der Firma Northwest Advanced Bio-fuels, LLC (NWABF) aus dem US-Bundesstaat Washington geschlossen. Die Airline investiert 2,0 Millionen US-Dollar (1,8 Millionen Euro) in eine Machbarkeitsstudie zum Aufbau eines Werkes zur Produktion von alternativen Treibstoffen für die Luftfahrt. Die Studie soll bereits 2020 abgeschlossen sein und die Grundlage für die nächsten Schritte zum Aufbau eines Treibstoffwerkes bilden. NWABF will schon 2023 mit der Produktion von alternativem Treibstoff beginnen. Als Ausgangsmaterial für den Bio-Treibstoff will die Firma...

This content is locked

Login To Unlock The Content!

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.