Homepage » Luftverkehr » Der Airbus A350-900 für Evelop ist geflogen

Der Airbus A350-900 für Evelop ist geflogen

Mehr Passagiere passen fast nicht in einen Airbus A350-900: Die spanische Ferienfluggesellschaft Evelop lässt ihr neues Widebody-Muster mit 432 Passagiersitzen bestuhlen. Als typische Bestuhlung gibt Airbus 325 Sitze für das Muster an. Die A350 XWB für Evelop ist in dieser Woche in Toulouse zum Erstflug gestartet.

7.03.2019

Der Airbus A350-900 für die spanische Fluggesellschaft Evelop ist am 4. März 2019 in Toulouse zum Jungfernflug gestartet. © P. Masclet/Airbus

Die spanische Ferienfluggesellschaft Evelop aus Palma de Mallorca wird in Kürze ihre erste und einzige A350-900 erhalten. Das Unternehmen hatte die Bestellung des Flugzeugs im vergangenen Jahr angekündigt. Das zweistrahlige Großraumflugzeug für Evelop hat am Montag in Toulouse seinen Erstflug absolviert und wird nach der Kundenabnahme nach Spanien überführt.

Massenpassagierhaltung in der A350

Die vor sechs Jahren gegründete Evelop Airlines betreibt momentan eine Flotte von vier Flugzeugen: zwei A330-200, eine A330-300 sowie ein Narrowbody vom Typ A320. Die Airline ist dafür bekannt, ihre Flugzeug eng zu bestuhlen und eine Strategie der „Massenpassagierhaltung“ zu verfolgen. In der A330-300 hat sie 387 Passagiersitze installiert – als typische Bestuhlung gibt Airbus 277 Sitze an. Die A350-900 wird keine Ausnahme von dieser Regel darstellen. Statt der von Airbus angegebenen typischen Sitzplatzanzahl von 325 Passagieren quetscht Evelop nicht weniger als 432 Fluggäste in die Kabine des Flugzeugs. Damit dürfte die spanische Ferienfluggesellschaft nach der Indienststellung ihres neuen Musters die am engsten bestuhlte A350-900 weltweit betreiben.

Evelop befliegt mit seinen Widebodies trotz der dichten Bestuhlung auch Langstrecken zwischen Spanien und Mexiko, Kuba und Mauritius.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen? Weitere Artikel zum Luftverkehr in Spanien:

Iberia holt ihre erste A350-900 in Toulouse ab

LEVEL soll mit A321 von Air Berlin ab Wien starten

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.