Homepage » Luftverkehr » Der erste Airbus A380 für ANA ist in Hamburg gelandet

Der erste Airbus A380 für ANA ist in Hamburg gelandet

Der erste Airbus A380 für die japanische Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) ist gestern nach dem Start zu seinem Erstflug in Hamburg-Finkenwerder gelandet. Dort erhält der Airbus-Riese seine Kabinenausstattung und wird mit einer aufwendigen Lackierung versehen. 

18.09.2018

Die erste von drei bestellten A380 für die japanische ANA traf am 17. September in Hamburg ein. © H. Goussé/Airbus

Genau um 11.37 Uhr Ortszeit hob der erste Airbus A380 für die japanische Fluggesellschaft All Nippon Airways (ANA) gestern von der Piste 14R des Flughafens Toulouse-Blagnac zu seinem Erstflug ab. Der führte das Flugzeug mit der MSN 262 und dem vorübergehenden Kennzeichen F-WWSH zunächst über die Pyrenäen, wo einige grundlegende Tests gemacht wurden. Danach setzte der von vier Rolls-Royce Trent 900-Turbofans angetriebene Super Jumbo seinen Flug in Richtung Hamburg-Finkenwerder fort. Dort auf dem Airbus-Werkflughafen landete das Flugzeug nach einer Flugzeit von drei Stunden und 20 Minuten.

In Hamburg bauen die Airbus-Mitarbeiter die Kabinenausrüstung ein und werden das Flugzeug mit einer aufwendigen und spektakulären Lackierung versehen. ANA hat insgesamt drei A380 bestellt. Die erste soll im Frühjahr nächsten Jahres geliefert werden und mit der Registrierung JA381A auf der Strecke zwischen Tokio und Honolulu eingesetzt werden. ANA ist die erste Airline in Japan, die das Muster in Dienst stellt und weltweit der 14. Betreiber dieses Musters.

All Nippon Airways betreibt momentan eine Flotte von 228 Flugzeugen, darunter sind  22 Standardrumpf-Flugzeuge A320/A321 von Airbus und 206 Boeing-Flugzeuge (737 NG, 767-300ER, 777-200 und 777-300ER sowie 65 Boeing 787 Dreamliner. Die drei bestellten A380 sind die ersten Widebodies, die die Airline bei Airbus bestellt hat.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Gute Nachfrage für die A380 von Hi Fly

Lufthansa ist mit A380-Start in München zufrieden

Emirates bestätigt A380-Bestellung

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.