Homepage » Luftverkehr » Der erste Laudamotion-Flug startet ab Düsseldorf

Der erste Laudamotion-Flug startet ab Düsseldorf

Die aus der insolventen Niki hervorgegangene Laudamotion wird am 25. März ihren Flugbetrieb aufnehmen. Die Fluggesellschaft startet mit zunächst 14 Flugzeuge. Das Streckennetz ist auf Warmwasserziele ausgerichtet.

20.03.2018

Laudamotion nimmt am 25. März 2018 mit Airbus-Flugzeugen den Flugbetrieb auf. © Laudamotion

Die neue österreichische Linienfluggesellschaft Laudamotion wird am 25. März zum Flugplanwechsel ihren regulären Linienflugbetrieb aufnehmen. Sie startet mit 14 Airbus-Standardrumpf-Flugzeugen, die sie von der früheren Niki übernommen hat. Der Linienflugbetrieb startet aber nicht in Österreich, wie zu vermuten gewesen wäre, sondern mit Flügen aus Düsseldorf heraus. Erst ab Juni bietet das Unternehmen auch Verbindungen von österreichischen Flughäfen aus an.

Laudamotion startet mit OE-Flugnummern

Die Flugnummern der Laudamotion beginnen alle mit den Buchstaben OE. Laudamotion arbeitet beim Betrieb eng mit der deutschen Thomas Cook-Tochter Condor zusammen. “Laudamotion hat einen Beförderungsvertrag mit Condor abgeschlossen. Der deutsche Ferienflieger wird neben der Vermarktung der Laudamotion-Flüge auch ausgewählte operationelle Funktionen, wie die Verkehrsleitstelle oder die Crewplanung, als Dienstleister für Laudamotion übernehmen”, sagte Niki Lauda, Geschäftsführer der Laudamotion, auf einer Pressekonferenz in Wien, wo er die Streckenplanung der Airline vorstellte. Ralf Teckentrup, Vorsitzender der Condor-Geschäftsführung und CCO der Thomas Cook Group Airline ergänzte: „Wir vermarkten das Laudamotion-Programm, um eine Lücke im europäischen Ferienflugmarkt zu füllen. Davon profitieren unsere Kunden mit einer größeren Auswahl und günstigen Einstiegsangeboten.“

Laudamotion steuert zunächst vor allem Destinationen in den beliebten Urlaubsregionen Spaniens und Griechenlands an. Palma de Mallorca, Malaga, Ibiza gehören zu den Hauptzielen der Airline. Bei den Abflughäfen stellt sich Laudamotion in Österreich und in Deutschland breit auf. Sie startet ab Wien, Salzburg, Innsbruck, Graz und Linz sowie in Düsseldorf, Stuttgart, Köln/Bonn und Frankfurt. Zürich ist momentan als einziger Schweizer Abflughafen im Programm.

Das Farbschema der Flugzeuge ist eine Übergangslösung, die gewählt wurde, um eine schnelle Wiederaufnahme des Flugbetriebs zu ermöglichen. Am Seitenleitwerk prangt nämlich noch das Air Berlin-Signet, das aber verschwinden wird, sofern ein neues Corporate Identity-Konzept für die Airline gefunden und verabschiedet ist.

Bob Fischer

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.