Homepage » Luftverkehr » Die erste A220 für Air Canada steht vor dem Erstflug

Die erste A220 für Air Canada steht vor dem Erstflug

Air Canada erwartet noch im Dezember die Übergabe des ersten Airbus A220-300. Die Airline hat 45 Exemplare dieses Flugzeugs fest bestellt. Der Hersteller hat über 500 Bestellungen für Flugzeuge der A220-Familie in den Büchern stehen.

11.11.2019

Der erste Airbus A220 für Air Canada wurde Anfang November 2019 nach abgeschlossener Lackierung aus dem Hangar gerollt. © Airbus

Im Juni 2016 hatte die kanadische Fluggesellschaft Air Canada bei Bombardier einen Auftrag über 45 CS300-Jets unterzeichnet und zusätzlich Optionen für 30 weitere Flugzeuge dieses Musters genommen. Sie lässt die Flugzeuge mit 137 Sitzen in einer Zweiklassen-Kabine bestuhlen. Nun steht die erste A220-300 – wie das Flugzeug seit der Übernahme des Programms durch Airbus heißt – für Air Canada vor dem Erstflug.

Erste A220 mit „Zorro-Maske“

In der vergangenen Woche hat Airbus im Werk Mirabel in Kanada die erste A220-300 für den kanadischen Carrier nach Abschluss der Lackierarbeiten aus der Lackierhalle gezogen. Nun werden noch abschließende Tests absolviert, bevor das Flugzeug zu seinem Erstflug startet. Nach dem Abnahmeflug durch den Kunden wird die A220-300 an Air Canada übergeben. Dort wird der Jet unter der Registrierung C-GROV in den Liniendienst gehen. Beide Vertragspartner rechnen mit einer Auslieferung im Dezember dieses Jahres. Bei Air Canada sollen die A220-300 ältere Standardrumpfflugzeuge ablösen.

Airbus hat bislang 530 feste Bestellungen für die A220-Familie im Auftragsbuch stehen.  94 dieser Flugzeuge wurden bislang an sechs Kunden übergeben.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Air Canada verbindet künftig Toulouse und Montreal

Fusion: Air Canada wird Air Transat übernehmen

Erster C-Check an einem Airbus A220-300

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.