Homepage » Luftverkehr » Die erste A350 XWB fürJapan Airlines ist fertig lackiert

Kopter Helicopters

Die erste A350 XWB fürJapan Airlines ist fertig lackiert

Airbus hat sich immer bemüht, Japan Airlines als Kunden zu gewinnen. Mit der A350 XWB ist es dem Hersteller gelungen. Im Frühsommer steht die Auslieferung der ersten A350-900 auf dem Plan. Das Flugzeug wurde gestern in Toulouse aus dem Lackierhangar gezogen. 

30.04.2019

Japan Airlines wird ihre erste A350-900 im Sommer 2019 erhalten. © F. Lancelot/Airbus

Das erste Großraumflugzeug von Airbus für die Fluggesellschaft Japan Airlines (JAL), eine A350-900, hat am 29. April nach Abschluss der Lackierung den Lackierhangar in Toulouse verlassen. Das von zwei Rolls-Royce Trent XWB angetriebene Flugzeug soll im Frühsommer an JAL übergeben werden. Zuvor muss es noch die Boden- und einen Flugtest sowie den Abnahmeflug absolvieren.

Die erste A350-900 für JAL ist mit einer Sonderlackierung mit einem großen, roten Schriftzug „Airbus A350“ auf dem Rumpf hinter den Tragflächen versehen. Noch trägt das Flugzeug die französische Testregistrierung F-WZHF. Bevor es in den  Dienst von Japan Airlines geht, wird es das japanische Kennzeichen JA01XJ erhalten.

JAL hat 31 A350 XWB bestellt

Japan Airlines hatte bereits im Oktober 2013 insgesamt 31 A350 XWB bei Airbus in Auftrag gegeben. Neben 18 A350-900 hat die Fluggesellschaft auch 13 Exemplare der größeren Version A350-1000 bestellt und Optionen für 25 weitere A350 XWB unterschrieben. Das war seinerzeit der größte Auftrag, den der europäische Flugzeugbauer von einer japanischen Fluggesellschaft erhalten hat.

JAL wird die ersten A350-900 zunächst auf innerjapanischen Strecken einsetzen. Die Flugzeuge werden in einer Dreiklassenkonfiguration mit 369 Sitzen bestuhlt. Als typische Sitzplatzanzahl für das Flugzeug gibt Airbus 325 an. Die maximale Bestuhlung liegt bei 440 Sitzen in einer engen Einklassenkonfiguration.

Die A350-900 bietet ihren Nutzern eine Reichweite von 8.100 nautischen Meilen (15.000 Kilometer). Airbus hat nach eigenen Angaben bis Ende März 890 feste Bestellungen für die A350 XWB-Familie von 50 Kunden erhalten.

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

ATR liefert die erste ATR 72-600 an Japan Air Commuter

Japans erste 777-300ER „Air Force One“ ist in Chitose gelandet

Japan Airlines unterstützt Boom beim Concorde-Nachfolger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.