Homepage » Luftverkehr » Die erste A380 von Singapore Airlines ist in Tarbes gelandet

Die erste A380 von Singapore Airlines ist in Tarbes gelandet

Der erste Airbus A380, der je im Liniendienst stand, ist gestern bei Tarmac Aerosave in Tarbes gelandet. Dort wird der Super Jumbo zunächst eingemottet, und wenn er keine Weiterverwendung findet, auch zerlegt. 

14.11.2017

Am 13. November 2017 um 15.56 Uhr landete die erste A380 von Singapore Airlines nach ihrer Rückgabe an die Leasingfirma zum Einmotten in Tarbes. © Tarmac Aerosave

Der vierstrahlige Airbus A380 mit dem Kennzeichen 9V-SKA landete gestern nachmittag um 15.56 Uhr Ortszeit auf dem Flughafen Lourdes-Tarbes Midi-Pyrénées, wo er von der Firma Tarmac Aerosave in Empfang genommen wurde. Das Flugzeug war mit der Flugnummer SQ8898 aus Singapur gekommen. Der vorherige Nutzer, Singapore Airlines (SIA), hatte den Leasingvertrag für den Super Jumbo nach zehn Jahren Nutzungszeit nicht mehr verlängert und das Flugzeug an seinen Eigner, die Leasinggesellschaft Dr. Peters zurückgegeben. Dieses Flugzeug hat Geschichte geschrieben, denn es war der erste Airbus A380 im Liniendienst.

Singapore Airlines war die weltweit erste Fluggesellschaft, die den Airbus A380 im Liniendienst einsetzte. © Airbus

Vor seinem Ferryflug nach Tarbes wurde das Flugzeug in Singapur noch weiß lackiert, und die Inneneinrichtung weitgehend entfernt. Dies ist eine durchaus übliche Vorgehensweise für Flugzeuge bei der Rücknahme durch eine Leasinggesellschaft, wenn der nächste Nutzer noch nicht bekannt ist.

Die erste A380 von Singapore Airlines ist – neutral weiß lackiert – in Tarbes gelandet, wo sie eingemottet wird. © Tarmac Aerosave

Der Super Jumbo hat theoretisch noch eine Lebensdauer von 30 bis 40 Jahren, falls sich ein weiterer Nutzer findet. Dr. Peters hat unter anderem die Schweizer Broker-Firma Sparfell & Partners beauftragt, die ersten vier A380 von Singapore Airlines zu verkaufen. Sparfell & Partners rechnet sich Chance aus, die A380 als Regierungschef- oder VVIP-Flugzeuge an den Mann zu bringen. Sollte sich kein Interessent finden, wird der Super Jumbo demontiert und in Form von Ersatzteilen verkauft.

Das 500. Flugzeug für Tarmac Aerosave

Für Tarmac Aerosave, die selbst erst vor zehn Jahren gegründet wurde, ist die 9V-SKA das 500. Flugzeug, um das sie sich kümmern. Der Airbus A380 wurde zunächst vor den Hangar des Unternehmens gezogen, wo es auf seine Liegezeit vorbereitet wird.

Die A380 von Dr. Peters ist das bisher größte von Tarmac Aerosave betreute Flugzeug. © Tarmac Aerosave

Dazu gehört, dass alle Öffnungen verkleidet werden, die Fenster abgeklebt und weitere Konservierungsmaßnahmen durchgeführt werden. Danach wird das Flugzeug auf eine spezielle Parkposition geschleppt, die für die Massen und Maße des Flugzeugs besonders geeignet ist. Die Triebwerke der A380 werden während der Wartezeit auf einen neuen Nutzer demontiert und an den Hersteller Rolls-Royce zurückgeschickt.

Volker K. Thomalla

 

 

Nutzen Sie die Kommentarfunktion unten auf der Seite!

 

Weitere Beiträge zum Thema Airbus A380:

Emirates hat ihren 100. Airbus A380 übernommen

AF066: A380 fliegt mit drei Treibwerken zurück

Airbus stellt neuen Airbus A380plus vor

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war von 2016 bis 2018 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.