Homepage » Luftverkehr » Dubai Airshow: Auftakt nach Maß für Embraer

Dubai Airshow: Auftakt nach Maß für Embraer

Embraer hat zu Beginn der Dubai Airshow Bestellungen für sechs Flugzeuge von zwei Kunden erhalten. Nach Listenpreisen sind die beiden Aufträge über 370 Millionen US-Dollar wert. 

18.11.2019

Die Air Peace aus Nigeria hat schon im April 2019 bei Embraer zehn E195-E2 fest bestellt und Optionen für 20 weitere Flugzeuge dieses Musters gezeichnet. © Embraer

Der brasilianische Hersteller Embraer ist in die Dubai Airshow mit zwei Aufträgen für Regionaljets der E-Jet-Familie gestartet. Gestern vormittag unterzeichnete die Fluggesellschaft Air Peace aus Nigeria eine Festbestellung über drei E195-E2 und erhöhte damit ihre im April dieses Jahres unterschriebene Bestellung für das Muster auf 13 Exemplare. Sie hat nach der Umwandlung der drei Kaufrechte in Festbestellungen noch 17 weitere Kaufrechte bei Embraer ausstehen.

Air Peace ist 2014 gestartet

Air Peace hatte 2014 den Flugbetrieb aufgenommen und hat sich seitdem zur größten Fluggesellschaft in Westafrika entwickelt. Die Airline wird Erstbetreiberin für das Muster in Afrika und soll ihr erstes Flugzeug im zweiten Quartal 2020 übernehmen. Die Airline lässt ihre E195-E2 mit 124 Passagiersitzen in zwei Klassen bestuhlen.

Die nigerianische Air Peace hat auf der Dubai Airshow 2019 drei weitere E195-E2 bei Embraer bestellt. © Embraer

Am gestrigen Nachmittag unterzeichnete die Leasinggesellschaft CIAF Leasing aus Ägypten eine Festbestellung für drei Regionaljets des Typs E190 im Wert von – nach Listenpreis – 161,4 Millionen US-Dollar. Alle drei Flugzeuge sollen im vierten Quartal des nächsten Jahres ausgeliefert werden.

Die ägyptische Leasinggesellschaft CIAF Leasing hat Embraer auf der Dubai Airshow 2019 mit einem Auftrag über drei E190 bedacht. Links: Dr. Hassan Mohamed von CIAF Leasing, rechts: John Slattery, Präsident und CEO von Embraer Commercial Aviation. © Embraer

Dr. Hassan Mohamed, der Vorstandsvorsitzende und Hauptgeschäftsführer (CEO) von CIAF Leasing, sagte: „Die drei neuen E190 werden eine hervorragende Ergänzung unserer wachsenden Flotte von Embraer E-Jets sein. Mit einer Flotte von E170s, E190s und E195s haben wir bei CIAF die Flexibilität, sowohl unseren Wet- als auch Dry-Lease-Kunden einen Service anzubieten, der genau ihren Bedürfnissen entspricht.“ CIAF Leasing hat im Juni dieses Jahres ein AOC erhalten und bietet neben dem Dry Lease seitdem seine Flugzeuge auch im Wet Lease an.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen?

Embraer hat die erste E195-E2 an Azul geliefert

Embraer zeigt die E195-E2 Electric Lion in Paris

Embraer E195-E2: Die Kosten voll im Blick

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.