Homepage » Luftverkehr » Erste A330-900 an Air Mauritius übergeben

Erste A330-900 an Air Mauritius übergeben

Die Fluggesellschaft Air Mauritius hat ihre erste A330-900 in Toulouse von der Leasinggesellschaft ALC übernommen. Die Airline durchläuft derzeit ein Flottenmodernisierungsprogramm, in dessen Rahmen sie auch schon die A350 XWB erhalten hat. 

20.04.2019

Air Mauritius hat Mitte April 2019 ihre erste von ALC geleaste A330neo bei Airbus in Toulouse abgeholt. © F. Lancelot/Airbus

Die Fluggesellschaft der Insel Mauritius, Air Mauritius, hat in dieser Woche im Airbus-Auslieferungszentrum in Toulouse ihre erste A330-900 in Empfang genommen. Die Airline hat das Flugzeug von der Leasinggesellschaft ALC geleast. Sie ist nach Angaben des Herstellers der erste A330neo-Betreiber auf der Südhalbkugel und gleichzeitig die erste Airline der Welt, die in ihrer Flotte sowohl die A330neo als auch die A350 XWB einsetzt. Ihre erste A350-900 hatte die Airline bereits im Oktober 2017 übernommen.

288 Sitze in zwei Klassen

Air Mauritius hat sich für eine Bestuhlung des Großraumflugzeugs mit einer Zweiklassen-Kabine entschieden. Neben 28 Sitzen in der Business Class sind auch 260 Sitze in der Economy Class der A330-900 installiert. Fluggesellschaft will den Großraumjet ab Mauritius auf den Strecken nach London und nach Genf, Indien und Südostasien sowie im Regionalverkehr nach Johannesburg, Antananarivo und Réunion einsetzen.

Daumen hoch für die erste A330neo der Air Mauritius. Sie ist die erste Airline, die sowohl die A350 XWB als auch die A330neo einsetzt. © A. Doumenjou/Airbus

„Ich freue mich sehr, die erste Airbus A330neo willkommen zu heißen“, sagte Somas Appavou, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Air Mauritius. „Dies ist ein weiterer Meilenstein für unsere Flottenmodernisierung. Wir verstärken unsere Flotte mit zwei A330neo. Dies wird unseren Betrieb flexibler und effizienter machen und unterstützt unsere Netzstrategie.“

„Die Passagiere werden in den preisgekrönten ‚Airspace by Airbus‘-Kabinen beider Flugzeuge überragenden Komfort genießen. Wir gratulieren unserem zuverlässigen Partner Air Mauritius dazu, die A330neo als weltweit erste Airline zusammen mit der A350 XWB einzusetzen“, sagte Christian Scherer, der Airbus-Vertriebschef.

Air Mauritius betreibt derzeit eine Flotte von neun Airbus-Flugzeugen auf ihren Regional- und Langstreckendiensten: zwei A350-900, drei A340-300, zwei A330-200 und zwei A319.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Die EASA hat den Airbus A330-900 zugelassen

Air Senegal hat ihre erste A330neo in Empfang genommen

TAP Air Portugal hat die erste A330neo übernommen

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.