Homepage » Luftverkehr » Etihad testet eine 787 Dreamliner als 787 Greenliner

Etihad testet eine 787 Dreamliner als 787 Greenliner

Etihad Airways wird ab nächstem Frühjahr an Bord einer Boeing 787-9 Dreamliner unregelmäßig Verfahren zur Effizienzsteigerung von Verkehrsflugzeugen erproben. Die Airline verfolgt das Projekt zusammen mit Boeing, das dafür eingesetzte Flugzeug erhält eine Sonderlackierung und den Namen Greenliner. 

18.11.2019

Etihad Airways wird Anfang 2020 eine Boeing 787 Dreamliner als Greenliner in Dienst stellen, um mit dem Jet im Alltagsbetrieb neue Technologien zu erproben. © Boeing

Während der Dubai Airshow, die in dieser Woche in den Vereinigten Arabischen Staaten (VAE) stattfindet, haben Boeing und Etihad Airways, die nationale Fluggesellschaft der VAE, bekanntgegeben, dass Etihad Anfang nächsten Jahres eine neue Boeing 787-9 Dreamliner als 787 Greenliner in Dienst stellen wird. Die Airline betreibt derzeit 30 Boeing 787-9 sowie sechs 787-10.

Etihad Airways betreibt derzeit 30 Boeing 787-9 (Foto) sowie sechs Boeing 787-10. © Volker K. Thomalla

Der Greenliner ist die 37. Boeing 787 von Etihad. Er soll als fliegendes Labor im Liniendienst unterwegs sein. Mit ihm wollen Boeing und Etihad verschiedene Verfahren und Initiativen erproben, die das Potenzial haben, den Treibstoffverbrauch sowie die CO2-Emissionen von Verkehrsflugzeugen zu verringern.

Greenliner ist ein langfristiges Projekt

Stan Deal, der Präsident und Hauptgeschäftsführer (CEO) von Boeing Commercial Airplanes, sagte bei der Vorstellung des Projekts: „Die Umweltbilanz des Dreamliner macht ihn zu einer perfekten Plattform, um das Engagement unserer Branche für nachhaltiges Wachstum voranzutreiben. Wir freuen uns auf die Fortführung der Zusammenarbeit mit Etihad Airways, um weitere Möglichkeiten zur Effizienzverbesserung der Verkehrsluftfahrt zu identifizieren.“

Neben den flugbetrieblichen Verfahren wollen sich die Projektpartner auch die Wartungs- und Instandhaltungsverfahren anschauen und dabei die Erfahrungen nutzen, die Etihad Airways als MRO-Betrieb in der Wartung der eigenen sowie der Instandhaltung der Dreamliner anderer Airlines gewonnen hat. Die beiden Unternehmen werden auch „einige andere Bereiche diskutieren“, in denen man zusammenarbeiten kann, um die betriebliche Effizienz zu verbessern, teilten sie mit.

Volker K. Thomalla

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

Schon gelesen? Weitere News von der Dubai Airshow:

Dubai Airshow: Auftakt nach Maß für Embraer

Biman Bangladesh hat zwei Boeing 787-9 bestellt

Die Dubai Airshow 2019 ist eröffnet

Die Oman Aviation Academy setzt auf Diamond-Flugzeuge

Textron verlängert die Bugsektion der King Air 350

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.