Homepage » Luftverkehr » EU genehmigt Förderung für Allgäu Airport Memmingen

EU genehmigt Förderung für Allgäu Airport Memmingen

Die EU-Wettbewerbskommission hat befunden, dass die Förderung des Freistaates Bayern für den Ausbau des Allgäu Airports in Memmingen nicht gegen EU-Regeln verstößt. Damit kann der Flughafen nun mit dem Ausbau beginnen. 

13.09.2017

Das Terminal in Memmingen wird 2017 über eine Million Passagiere sehen. Foto: Stefan Gruber © Allgäu Airport

„Nun können wir endlich loslegen und die längst fälligen Baumaßnahmen angehen“, sagte Flughafen-Geschäftsführer Ralf Schmid in einer Stellungnahme zum positiven Bescheid aus Brüssel. Der sieht vor, dass der Freistaat Bayern, wie geplant, zu der insgesamt 17 Millionen Euro teuren Investition 12,2 Millionen Euro beisteuern darf. Dies entspricht einer Förderquote von 69 Prozent.

Begleitet und unterstützt wurde der Flughafen durch eine Vielzahl an Landes- und Kommunalpolitikern, allen voran von Ministerpräsident Horst Seehofer, den Staatsministern Dr. Markus Söder sowie Joachim Herrmann und ihren zuständigen Mitarbeitern.  „Unser Dank gilt allen Politikern und Befürwortern für die tatkräftige Unterstützung in den vergangenen Monaten“, betonte Ralf Schmid.

Als erste Maßnahme wird die Piste verbreitert

Als erste Baumaßnahme geht der Flughafen nun die Verbreiterung der Landebahn um 15 auf 45 Meter an. Die Bauarbeiten dafür sollen 2018 starten. „Wir beginnen sofort mit allen Vorarbeiten und Ausschreibungen“, erläutert Schmid. „Vorher waren uns leider die Hände gebunden.“ Es müssen zahlreiche Auflagen beachtet und die Naturschutz-Behörden eingebunden werden. Gebaut werden soll im kommenden Sommer zumeist nachts, ohne den laufenden Flugbetrieb zu behindern. Der Flughafen rechnet mit dem Abschluss der Pistenverbreiterung für den Herbst 2018. Ebenfalls ausgebaut werden sollen das Instrumentenlandesystem (ILS) für die Landebahn 06, die Befeuerung und die Gepäckhalle.

Mit dem positiven Votum aus Brüssel und der Zurückweisung der Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision gegen das Urteil des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs (VGH) durch das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig im April dieses Jahres, herrsche nun Planungssicherheit. „Jetzt stehen wirklich alle Zeichen auf Wachstum“, erklärt Schmid.  die positive Stimmung am Flughafen. Dazu habe nicht zuletzt die Stationierung einer Ryanair-Maschine in Memmingen beigetragen, der, so hoffen die Verantwortlichen, nach dem erfolgten Ausbau weitere folgen könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.