Homepage » Luftverkehr » EVA Air ist neuester Dreamliner-Betreiber

EVA Air ist neuester Dreamliner-Betreiber

Mit der EVA Air ist eine weitere Fluggesellschaft in den Kreis der Boeing Dreamliner-Betreiber hinzugestoßen. Die Airline hat am 3. Oktober ihre erste 787 übernommen. Ein zweites Exemplar wird in Kürze dazukommen.

6.10.2018

EVA Air aus Taiwan hat am 2. Oktober 2018 ihre erste Boeing 787-9 im Boeing-Werk in Charleston abgeholt. © Boeing

Die Fluggesellschaft EVA Air aus Taiwan ist der 55. Betreiber der Boeing 787 Dreamliner. Am 3. Oktober hatte die Airline den zweistrahligen Großraumjet 787-9 mit dem Kennzeichen B-17881 in Boeings South Carolina Delivery Center entgegengenommen und mit einem Nonstopflug von Charleston nach Taipeh überführt. Die zurückgelegte Strecke bei diesem Ferryflug betrug nach Großkreisentfernung 7.130 nautische Meilen (13.206 Kilometer), die Flugzeit 16 Stunden und 12 Minuten. In Taipeh bereitete die Flughafenfeuerwehr dem von zwei GENx-Turbofans von GE Aviation angetriebenen Widebody einen gebührenden Empfang. Nun wird die B-17881 in Taipeh noch für das Techniker- und Besatzungstraining eingesetzt, bevor sie Anfang November auf der Strecke Taipeh – Hongkong in den regulären Liniendienst geht.

Erste 787-9 für EVA Air

EVA Air hat ihre 787-9 mit 304 Sitzplätzen bestuhlt. Neben 278 Recaro-Sitzen in der Economy stehen auch 26 Passagiersessel in der Business Class, die bei EVA Air Royal Laurel Class heißt, zur Verfügung. Beim Entwurf der Sitze für die Business Class hat EVA Air mit der BMW-Tochter Designworks zusammengearbeitet.

Die 787-9 werden von ALC geleast

Die Airline hat ihre erste 787-9 nicht gekauft, sondern von der Air Lease Corporation (ALC) geleast. Auch die nächsten drei 787-9, sowie zwei Boeing 787-10 die EVA Air noch bekommen wird, werden von ALC geleast. Darüberhinaus hat die Gesellschaft aber auch 18 787-10 bei Boeing direkt bestellt, so dass sie nach Abschluss der Lieferungen insgesamt über 24 787 Dreamliner verfügen wird. Die zweite 787-9 will die Airline bereits im November übernehmen. Steve Lin, der Vorstandsvorsitzende der 1989 gegründeten Eva Air, sagte bei der Übergabe in Charleston: „Dieser Liefer-Meilenstein markiert den Beginn einer neuen Ära für EVA Air. Wir setzen die Revolution der taiwanesischen Luftverkehrsindustrie fort.“

Die Fluggesellschaft, die momentan über eine Flotte von 75 Flugzeugen verfügt (1 A319, 22 A321, 12 A330, 3 747, 36 777 sowie eine 787) arbeitet auch bei der Instandhaltung eng mit dem Hersteller des Dreamliner zusammen und nutzt beispielsweise die Maintenance Performance Toolbox sowie den Component Service für die Ersatzteilversorgung von Boeing Global Services.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere interessante Beiträge zur Boeing 787:

KLM hat ihre letzte Boeing 787-9 übernommen

Die erste Boeing 787 Dreamliner wird verschrottet

Gulf Air übernimmt erste Boeing 787

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.