Homepage » Luftverkehr » Falsche Schrauben: Boeing 777-200 verliert Panel

Kopter Helicopters

Falsche Schrauben: Boeing 777-200 verliert Panel

Am 23. September dieses Jahres verlor eine Boeing 777-200 der KLM beim Start in Japan ein Panel der Rumpf-Flügel-Verkleidung. Das rund ein Quadratmeter große Teil fiel auf ein Auto. Die Triple-seven-Besatzung bemerkte den Zwischenfall nicht und setzte ihren Flug bis nach Amsterdam fort. Das japanische JTSB hat nun einen Zwischenbericht veröffentlicht.

9.11.2017

Eine Boeing 777-200 der KLM verlor nach dem Start in Osaka ein Panel der Verkleidung des Rumpf-Flügel-Übergangs. Die Besatzung merkte von dem Zwischenfall nichts. © KLM

Das japanische Unfall-Untersuchungsbüro JTSB untersucht den Zwischenfall vom 23. September 2017, bei dem eine Boeing 777-200 der KLM nach dem Start vom Flughafen Osaka-Kansai in rund 2.500 Meter Höhe ein Panel der Verkleidung des Rumpf-Flügel-Übergangs verloren hatte. Das rund einen Quadratmeter große und rund vier Kilogramm schwere Teil fiel auf ein Auto, das gerade den Highway #1 befuhr. Die Insassen des Autos blieben bei den Zwischenfall unverletzt, das Auto wurde leicht beschädigt. Das JTSB stuft den Zwischenfall als „schwerwiegend“ ein.

Die Crew bemerkte nichts

Die Besatzung der Triple Seven merkte nichts von dem Zwischenfall und setzte den Flug KL868 nach Amsterdam fort, wo sie elf Stunden später landete.

Die Fotos zeigen die Stelle am Flugzeug, wo das Panel befestigt war sowie die Bohrlöcher für die Befestigungsschrauben. © JTSB

Das JTSB hat in seinem heute veröffentlichten Zwischenbericht die Verwendung von falschen Schrauben für das Ablösen des Panels verantwortlich gemacht. Bei der Untersuchung der Boeing fanden die Mechaniker nämlich noch alle Befestigungsschrauben an ihrem Platz. Sie hatten sich durch die Löcher des Panels gearbeitet, das sich daraufhin lösen konnte. Die Untersuchung der Schrauben ergab, dass statt der vorgeschriebenen Schrauben des Typs BACB30LH3-4 solche des Typs BACB30XD3K5 verwendet worden waren.

Falsche Schrauben (unten) sind nach Auffassung des JTSb dafür verantwortlich, dass sich ein Panel von der Boeing 777-200 der KLM löste und auf ein Auto fiel. © JTSB

Die Untersuchung des Zwischenfalls ist noch nicht abgeschlossen. nun wird untersucht, wie es dazu kam, dass die falschen Schrauben eingesetzt wurden.

Bob Fischer

 

Wie ist Ihre Meinung zu dem Zwischenfall?
Nutzen Sie die Kommentarfunktion unten!

 

 

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

KLM stellt die Fokker 70 außer Dienst

KLM schicke die erste Boeing 747-400 zu AELS zum Verschrotten

KLM spart Treibstoff mit Honeywell GoDirect-Software

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.