Homepage » Luftverkehr » JetBlue und Moxy bestellen 120 Airbus A220

JetBlue und Moxy bestellen 120 Airbus A220

Airbus hat in der letzten Woche vor dem Jahreswechsel noch zwei große Aufträge festzurren können: Die unter dem Projektnamen Moxy in Gründung befindliche US-Airline sowie JetBlue Airways haben jeweils 60 A220-300 fest bestellt.

4.01.2019

Die US-Fluggesellschaft JetBlue hat im Juli 2018 eine Kaufabsichtserklärung für 60 A220-300 bei Airbus unterschrieben. © Fixion/Airbus

Rechtzeitig vor dem Jahresende 2018 hat Airbus noch zwei Großaufträge von US-Fluggesellschaften unter Dach und Fach gebracht. Beide Bestellungen wurden bereits in Form von Kaufabsichtserklärungen auf der Farnborough International Airshow im Juli 2018 angekündigt.

Die Billigfluggesellschaft JetBlue Airways hat ihre Kaufabsichtserklärung für 60 Airbus A220-300 in Festbestellungen umgewandelt. Diese Regionaljets sollen die Embraer 190-Flotte des Carriers in den nächsten Jahren ersetzen. Die A220 für JetBlue sollen in Mobile im US-Bundesstaat Alabama gebaut werden, wo Airbus neben seinem bestehenden Werk für die A320-Endmontage ab Ende dieses Monats ein neues Werk für die A220-Fertigung errichtet. Die ersten Flugzeuge aus diesem Auftrag will JetBlue bereits 2020 übernehmen. „JetBlue hat bewiesen, dass sich Wirtschaftlichkeit und hohe Qualität nicht ausschließen“, rühmte Christian Scherer, der Chief Commercial Officer bei Airbus, seinen Kunden. „Mit der Entscheidung für die A220 setzt JetBlue auf ein Flugzeug, das beide Kriterien besser erfüllt als jedes andere Produkt in diesem Marktsegment.“ Die Airline hat Optionen für 60 weitere A220 gezeichnet, die aber erst nach 2025 ausgeliefert werden.

60 A220-300 für die Neugründung „Moxy“

Der Gründer von JetBlue Airways, David Neeleman, hatte im Juli als ungenannter Kunde bei Airbus ein Memorandum of Understanding über den beabsichtigten Kauf von 60 A220-300 unterzeichnet. Auch dieser Großauftrag wurde in der letzten Woche vor dem Jahreswechsel in trockene Tücher gebracht. Neeleman gründet derzeit mit mehreren anderen Airline-Managern unter dem Projektnamen Moxy eine neue Billigfluggesellschaft. Die Airline wird allerdings einen anderen Namen erhalten, da der Markenname Mony bereits von einer Hotelkette besetzt ist. „Die A220-300 ist das richtige Flugzeug für eine neue Airline, die sich auf Passagierservice- und -zufriedenheit konzentriert“, sagte David Neeleman. „Mit ihren niedrigen Betriebskosten und der geräumigen Kabine erlaubt uns die A220, unsere Passagiere mit niedrigen Preisen, hoher Qualität und einem komfortablen Reiseerlebnis zu bedienen. Die Fähigkeit der A220, dünne, unterversorgte Strecken profitabel zu bedienen, ist einzigartig.“ Die A220-300 ist das größere Muster der zwei Flugzeuge umfassenden Jet-Familie. Sie bietet einen Reichweite von 3.200 nautischen Meilen (5.926 Kilometer).

Die für Moxy bestimmten A220 sollen ebenfalls in Mobile gefertigt werden.

Bob Fischer

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

JetBlue nutzt Biofuel für Überführungsflug aus Mobile

Air Kiribati und Azul bestellen Embraer E-Jets

 

Über Bob Fischer

zum Aerobuzz.de
Bob Fischer ist PPL-Inhaber mit diversen Ratings. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in Luftfahrtmagazinen auf der ganzen Welt. Bob hat eine große Erfahrung in Air-to-air-Fotografie mit Jets, Kolbenmotor- und Turbopropflugzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.