Homepage » Luftverkehr » Jubiläum: Airbus hat den 9.000. Jet der A320-Familie ausgeliefert

Jubiläum: Airbus hat den 9.000. Jet der A320-Familie ausgeliefert

Aufgrund der hohen Fertigungs- und Auslieferungsfrequenz bei Airbus fallen die Programm-Meilensteine derzeit fast im Vierteljahres-Rhythmus. Nun hat der Hersteller das 9.000. Exemplar seiner Narrowbody-Familie A320 ausgeliefert. Kunde für das Jubiläumsflugzeug war der britische Low Cost Carrier easyJet. 

14.09.2019

Airbus hat am 13. September 2019 das 9.000. Exemplar der A320-Familie ausgeliefert. Das Jubiläumsflugzeug ging an easyJet. © Airbus

Bereits am Dienstag hat Airbus das 9.000. Flugzeug der A320-Familie ausgeliefert. Bei dem Single-Aisle-Jet handelt es sich um einen Airbus A320neo für die britische Billigfluggesellschaft easyJet. Das Flugzeug trägt die Hersteller-Seriennummer MSN9105 und das Kennzeichen G-UZLG. easyJet überführte das Jubiläumsflugzeug nach der Übergabe in Hamburg-Finkenwerder nach London-Luton.

Keine chronologische Folge bei den MSN

Die Differenz zwischen der Hersteller-Seriennummer und der Produktionszahl erklärt sich dadurch, dass es im Laufe der Programme immer wieder zu Annullierungen von bestellten Flugzeugen kommt, die dann nicht gebaut werden. Außerdem gibt es Flugzeuge, die Kunden nicht zum vereinbarten Zeitpunkt übernehmen und die deswegen zeitweise eingelagert werden.

Am 26. Februar 1988 wurde der Airbus A320 als erstes Muster der Narrowbody-Jetfamilie zugelassen, einen Monat später, am 28. März 1988 lieferte Airbus das erste Exemplar an Air France. Um die ersten 1.000 Exemplare der A320-Familie zu produzieren, benötigte Airbus 13 Jahre. Den 8.000. Jet der A320-Familie hatte der Hersteller schon im vergangenen Jahr im Februar an Air China geliefert.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen?

Airbus bereitet die Auslieferung des 12.000. Flugzeugs vor

Boeing hat mit der Endmontage der 787. 787 begonnen

Embraer hat den 1.500. E-Jet an einen Kunden übergeben

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.