Homepage » Luftverkehr » KLM spart Treibstoff mit Honeywells GoDirect-Software

KLM spart Treibstoff mit Honeywells GoDirect-Software

Die niederländische Fluggesellschaft KLM setzt künftig Honeywells GoDirect-Software ein, um Treibstoff zu sparen. Die Airline geht davon aus, dass sie ihre Treibstoffkosten dadurch um fünf Prozent jährlich senken kann. 

3.08.2017

KLM setzt Honeywells GoDirect-Software ein, um Treibstoff zu sparen. © Patrick Kopb/KLM

Treibstoffkosten sind der größte Einzelposten bei den Betriebskosten einer Fluggesellschaft. Jede noch so kleine Einsparung beim Verbrauch hat kumuliert einen großen Effekt. Die holländische KLM hat nun einen Vertrag mit Honeywell unterzeichnet, der den Treibstoffverbrauch und die -kosten um jährlich bis zu fünf Prozent senken kann.

KLM wird Honeywells GoDirect Fuel Efficiency Software künftig bei allen 115 eigenen Flugzeugen sowie bei vier Martinair-Frachtflugzeugen einsetzen. Die Software sammelt Betriebsdaten der Flugzeuge und der Airline, prüft die Qualität der Daten und analysiert sie. Anschließend macht sie Vorschläge, wo der Treibstoffverbrauch reduziert werden kann. Ein niedrigerer Verbrauch führt auch zu einem niedrigeren Schadstoff-Ausstoß. Die Software erfüllt die Vorgaben des Pariser Klimaschutzabkommens und trägt dazu bei, den CO2-Ausstoß des Luftverkehrs zu reduzieren.

KLM Cityhopper nutzt GoDirect bereits

Die Software bietet eine große Transparenz und steht allen Beteiligten zur Verfügung, die den Treibstoffverbrauch beeinflussen können: Bodencrews, das fliegende Personal sowie Flugplaner. „Für jede Airline ist es entscheidend, volle Transparenz über ihren Treibstoffverbrauch zu haben, um in der Lage zu sein, Initiativen zu implementieren, die einen geringstmöglichen Treibstoffverbrauch ermöglichen. Honeywells GoDirect Fuel Efficiency Software stellt uns anspruchsvolle und sehr detaillierte Berichte mit anschaulichen und klar verständlichen Folien zur Verfügung“, sagte André de Chauvigny de Blot, der Manager für Flight Technical Support bei Martinair. „Die Möglichkeit, unseren Piloten Folien zu zeigen, wird ihr Bewusstsein für geringen Verbrauch steigern und hilft ihnen, nicht nur weniger zu verbrauchen, sondern auch pünktlicher zu fliegen.“ Das Programm überwacht auch die Fortschritte bei der Reduzierung des Verbrauchs.

KLM kann auf Erfahrungen mit der Software zurückgreifen, denn die Tochtergesellschaft KLM Cityhopper nutzt sie seit über drei Jahren mit Erfolg. Bislang haben 30 Fluggesellschaften weltweit das Treibstoff-Ersparnis-Programm im Einsatz. Zu ihn gehören Thomas Cook Airlines Scandinavia, Jet Airways und Turkish Airlines.

Volker K. Thomalla

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.