Homepage » Luftverkehr » Korean Air hat das 200. Flugzeug von Boeing übernommen

Korean Air hat das 200. Flugzeug von Boeing übernommen

Korean Air feiert in diesem Jahr nicht nur das 50-jährige Bestehen, sondern auch die Übernahme des 200. Flugzeugs von Boeing. In ihrem Jubiläumsjahr ist die Airline auch Gastgeberin des Branchentreffens IATA Annual General Meeting.

28.05.2019

Korean Air hat am 14. Mai 2019 ihr 200. Boeing-Flugzeug übernommen. Bei dem Jet handelt es sich um eine 777-300ER. © Korean Air

Bereits am 14. Mai hat die südkoreanische Fluggesellschaft Korean Air in Everett im US-Bundesstaat Washington das 200. Flugzeug beim Hersteller Boeing in Empfang genommen. Bei dem Jubiläumsflugzeug handelt es sich um die 25. Boeing 77-300ER des Carriers. Die aktive Flotte von Korean Air besteht nun aus 119 Flugzeugen von Boeing sowie 49 Flugzeugen von Airbus, darunter zehn Airbus A380.

Flugzeuge der Korean Air

Die vor 50 Jahren gegründete Airline hatte 1971 eine Boeing 707 als erstes Flugzeug des US-Herstellers erhalten. Korean Air hat das 200. Boeing-Flugzeug mit einem Schriftzug unterhalb des Cockpits versehen lassen, der die besondere Bedeutung dieser Boeing 777-300ER hervorhebt.

Der erste kommerzielle Einsatz führte das von zwei GE90 angetriebene Großraumflugzeug mit dem Kennzeichen HL8346 am 22. Mai vom Korean Air-Drehkreuz Seoul-Incheon International Airport nach Fukuoka in Japan. Die Boeing 777-300ER der Korean Air fliegen auch Langstrecken über den Pazifik, zum Beispiel nach San Francisco, sind aber auch auf deutlich kürzeren Flügen wie beispielsweise nach Osaka, Hongkong oder Sapporo unterwegs. Auf diesen Strecken ist die Kapazität des Flugzeugs gefragt und nicht dessen Reichweite. Korean Air hat ihre neueste 777-300ER mit 291 Sitzen in drei Klassen bestuhlen lassen.

Korean Air gehört zu den Gründungsmitgliedern der Airline-Allianz SkyTeam. In diesem Jahr, dem Jubiläumsjahr für die Airline, wird Korean Gastgeber des jährlichen Annual General Meetings des Airline-Verbandes IATA (International Air Transport Association) sein, das vom 1. bis zum 3. Juni in Seoul stattfindet.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Korean Air Lines hat erste Bombardier CS300 übernommen

Korean stattet ihre Flotte mit Flight Trackern aus

Terminal T2 in Incheon hat Bewährungsprobe bestanden

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.