Homepage » Luftverkehr » Neue LH-Lackierung: Auch der Kranich wurde modifiziert

Neue LH-Lackierung: Auch der Kranich wurde modifiziert

Die erste Boeing 747-400 in der überarbeiteten neuen Lufthansa-Lackierung fliegt seit dem 11. Mai wieder im Liniendienst. Aber nicht nur das Blau wurde modifiziert, auch der Kranich am Leitwerk erhielt eine Überarbeitung.

15.05.2018

Das Blau am Leitwerk der Lufthansa-Jets ist nach der Überarbeitung wieder als Blau zu erkennen. © Lufthansa

Am 10. Mai rollte die erste Boeing 747-400 in der modifizierten neuen Lackierung der Lufthansa aus dem Hangar von IAC im irischen Dublin. Der Jumbo Jet mit dem Kennzeichen D-ABVM und dem Taufnamen „Kiel“ ist damit das erste Flugzeug in der nun wohl endgültigen Farbgebung der Flotte. Noch am 10. Mai flog die D-ABVM nach Frankfurt zurück. Von dort startete sie am nächsten Nachmittag zu ihrem ersten Linieneinsatz nach der Lackierung nach Toronto in Kanada.

Die Lufthansa hatte sich zu einer Überarbeitung ihrer neuen, im Februar vorgestellten Lackierung, entschlossen, nachdem aufgefallen war, dass das Blau am Leitwerk der Flugzeuge nicht blau, sondern schwarz wirkt. Nur bei hellem Sonnenschein war das Blau auch blau.

Wurde das Blau vorab nicht getestet?

Eine solch grundsätzliche Überarbeitung eines neu eingeführten Farbschemas nach einer solch kurzen Zeit wirft kein gutes Licht auf den Designer. Er muss sich die Frage gefallen lassen, ob er die ausgewählte Farbe nur am Bildschirm „getestet“ hat oder ob sie wirklich bei natürlichem Licht unter realistischen Bedingungen ausprobiert wurde. Jedenfalls entstehen durch die Korrektur des Farbschemas nun Zusatzkosten, da alle bereits lackierten Flugzeuge wohl in naher Zukunft ebenfalls neu lackiert werden müssen.

Die Überarbeitung des Farbschemas betraf nämlich nicht nur das Blau am Leitwerk und im Lufthansa-Logo, sondern auch den Kranich, wie man beim Vergleich der Fotos erkennt. Der Kreis um das Wappentier des Carriers ist nun wieder etwas breiter geworden, und das Logo auf dem Leitwerk ist ingesamt größer geworden. Als Entgegenkommen für alle Passagiere, die das Wegfallen der Farbe Gelb am Flugzeug kritisierten, hat die Airline nun auch an der zweiten Passagiertür auf der linken Rumpfseite eine gelbe Fläche als „Begrüßung“ hinzugefügt. Bei dem ersten Lackierversuch war lediglich eine gelbe Fläche an der vorderen Passagiertür zu sehen gewesen.

Volker K. Thomalla

 

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Weitere Beiträge zur neuen Lufthansa-Lackierung:

Erste Fotos der neuen Lufthansa-Lackierung aufgetaucht

Erste MD-11F der LH Cargo mit neuer Lackierung

Die Lufthansa 747-8I ist auf Vorstellungstour in Deutschland

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war von 2016 bis 2018 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.