Homepage » Luftverkehr » Qatar Airways wechselt: 10 Airbus A321LR anstelle der A321neo

Qatar Airways wechselt: 10 Airbus A321LR anstelle der A321neo

Qatar Airways will künftig auch mit Single-Aisle-Flugzeugen auf Langstrecke gehen. Der Carrier des Emirats Katar hat zehn Aufträge für die A321neo in Bestellungen für die Langstreckenversion A321LR umgewandelt.

1.02.2019

Qatar Airways hat die Aufträge für zehn A321neo in solche für die Langstreckenversion A321LR umgewandelt. © Airbus

Qatar Airways hat gestern mitgeteilt, dass sie zehn ihrer 50 Bestellungen für den Airbus A321neo in solche für die Langstreckenversion A321LR umwandeln wird. Bei der A321LR handelt es sich um eine Version der A321neo, die mit Zusatztanks ausgerüstet und einer höheren maximalen Startmasse von 97 Tonnen zugelassen ist und dadurch eine Reichweite von bis zu 4.000 nautischen Meilen (7.400 Kilometer erreicht). Die Airline will mit dem Langstrecken-Standardrumpfflugzeug von ihrem Heimatflughafen Doha aus neue Märkte erschließen, für die aber der Einsatz von Großraumflugzeugen wirtschaftlich nicht tragfähig ist, und die mit den bisherigen Single-Aisle-Jets von Doha aus nicht zu erreichen sind.

Die A321LR soll neue Märkte erschließen

Akbar Al Baker, der Group Chief Executive von Qatar Airways, sagte: „Wir haben die Anforderungen an unsere Flotte neu bewertet und sind zum Entschluss gekommen, dass die A321LR die notwendige zusätzliche Kapazität und Reichweite bringen wird, die die Expansion unseres globalen Streckennetzes erfordert. Ausgehend von dieser Analyse haben sind wir mit Airbus übereingekommen, dass wir zehn unserer 50 A321neo-Ausfträge in Bestellungen für die Langstreckenversion A321LR umwandeln werden. Das erste Exemplar dieses Musters wird 2020 an uns ausgeliefert.“

In einem typischen Zweiklassen-Layout passen 206 Passagiere in das Flugzeug. Bei einer engen Bestuhlung mit einer einzigen Klasse können sogar bis zu 244 Fluggäste transportiert werden. Qatar Airways wird wahrscheinlich keine dieser beiden Bestuhlungsvarianten wählen, sondern eine Dreiklassen-Version wählen.

Die A321LR ist am 31. Januar 2018 in Hamburg-Finkenwerder zu ihrem Erstflug gestartet und hat die Zulassung nach einer mehrmonatigen Testkampagne Mitte 2018 erreicht. Als Erstbetreiber sprang die israelische Fluggesellschaft Arkia Israel Airlines ein, nachdem kurz vor der ursprünglich vorgesehene Launch Customer Primera Air Insolvenz anmelden musste.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Qatar Executive ist der erste gewerbliche Betreiber der G500

Qatar Airways hat die erste A350-1000 übernommen

Qatar Airways beteiligt sich an China Southern Airlines

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.