Homepage » Luftverkehr » Singapore Airlines bestellt 39 Boeing-Flugzeuge im Weißen Haus

Singapore Airlines bestellt 39 Boeing-Flugzeuge im Weißen Haus

Während des Besuches des Premierministers von Singapur in Washington, D.C., hat Singapore Airlines im Weißen Haus einen Kaufvertrag über 39 Boeing-Flugzeuge unterzeichnet. Neben 20 Boeing 777-9 hat die Fluggesellschaft auch 19 787-10 in Auftrag gegeben.

24.10.2017

Singapore Airlines hat 20 Boeing 777-9 bei Boeing bestellt. © Boeing

Im Beisein von US-Päsident Donald Trump und des Premierministers von Singapur, Lee Hsien Loong, haben Vertreter von Singapore Airlines (SIA) und Boeing heute im Weißen Haus in Washington, D.C. einen Vertrag über den Kauf von 20 Boeing 777-9 und 19 Boeing 787-10 unterzeichnet. Nach Listenpreisen beträgt der Kaufpreis der Flugzeuge 13,8 Milliarden US-Dollar. Boeing hatte den Auftrag bislang in seinem Auftragsbuch unter „ungenannter Kunde“ geführt. Singapore Airlines hat zusätzlich Optionen für je sechs Flugzeuge beider Muster gezeichnet.

„Singapore Airlines ist seit vielen Dekaden ein Boeing-Kunde, und wir freuen uns, diesen großen Auftrag für Großraumflugzeuge nun abgeschlossen zu haben. Dies ermöglicht uns, weiterhin eine moderne und treibstoffeffiziente Flotte zu betreiben“, sagte Goh Choon Phong, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Singapore Airlines. „Diese neuen Flugzeuge bieten der SIA-Gruppe auch Wachtstumschancen und werden uns erlauben, unser Netzwerk zu erweitern und unseren Kunden mehrere Reiseoptionen anzubieten.“

Singapore Airlines betreibt mehr als 50 Triple Seven und ist der Erstkunde für die längste Dreamliner-Version, die 787-10, die im ersten Halbjahr 2018 ausgeliefert werden soll. Zu den Kunden der Boeing 777-9 gehören auch Lufthansa, All Nippon Airways, Etihad Airways, Emirates, Qatar Airways und Cathay Pacific.

Volker K. Thomalla

 

Wie ist Ihre Meinung zu diesem Thema? Nutzen Sie die Kommentarfunktion unten!

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Roll-out der ersten 787-10 für Singapore Airlines

Termin: Singapore Airshow 2018

Singapur will Trainingsbasis in Neuseeland nutzen

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.