Homepage » Luftverkehr » Singapore Airlines hat die erste A350-900 ULR übernommen

Singapore Airlines hat die erste A350-900 ULR übernommen

Noch heute macht sich die Ultralangstreckenversion des Airbus A350-900, die A350-900 ULR, vom Werk in Toulouse auf dem Weg nach Singapur. Singapore Airlines hat als Launch Customer das erste Exemplar der neuen Variante des Widebody-Twins übernommen.

22.09.2018

Airbus hat am 22. September 2018 die erste A350-900 ULR an den Launch Customer Singapore Airlines ausgeliefert. © H. Goussé/Airbus

Die jüngste Version des Airbus A350 XWB ist ein wahrer Ultralangstrecken-Champion: Sie kann im Liniendienst weiter als jedes andere Flugzeug fliegen. Ohne Zwischenlandung vermag sie über 20 Stunden in der Luft zu bleiben und bietet ihren Betreibern eine Reichweite von maximal 9.700 nautischen Meilen (17.964 Kilometer). Singapore Airlines (SIA) hat insgesamt 37 A350-900 in Auftrag gegeben, darunter sind sieben A350-900 ULR. Die Flugzeuge sind aufgrund der langen Flugdauer sehr großzügig bestuhlt und verfügen über eine Zweiklassenkabine mit 67 Sitzen in der Business Class und 94 Sitzen in der Premium Economy Class.

A350-900 ULR

SIA wird die A350-900 ULR am 11. Oktober in Dienst stellen und wieder eine Nonstop-Verbindung zwischen Singapur und New York anbieten. Mit einer durchschnittlichen Flugdauer von 18 Stunden und 45 Minuten wird diese Route die längste Linienverbindung der Welt sein. Als weitere Strecken plant SIA, die A350-900 ULR nach Los Angeles und nach San Francisco zu schicken.

Längster Linienflug der Welt

„Dies ist ein stolzer Moment für Singapore Airlines und Airbus. Wir haben mit diesem hochmodernen neuen Flugzeug nicht nur unsere Partnerschaft erneut gestärkt, sondern auch die Grenzen durch Eröffnung neuer Langstreckenverbindungen erweitert“, sagte Goh Choon Phong, der Hauptgeschäftsführer (CEO) von Singapore Airlines. „Die A350-900 ULR wird unseren Kunden mehr Annehmlichkeiten und Komfort bieten und es uns ermöglichen, Ultralangstreckenrouten wirtschaftlich zu bedienen. Damit können wir die Wettbewerbsfähigkeit unseres Streckennetzes steigern und Singapur als wichtigen Knotenpunkt weiter ausbauen.“

„Die heutige Auslieferung markiert einen Meilenstein für Airbus und Singapore Airlines, da wir gemeinsam ein neues Kapitel bei Nonstop-Flugreisen aufschlagen“, sagte Tom Enders, der Chief Executive Officer (CEO) von Airbus. „Die A350 bietet mit ihrer unübertroffenen Reichweite und Treibstoffeffizienz die ideale Plattform, um die Nachfrage nach neuen Ultralangstreckenflügen zu decken. Die leise und geräumige A350-Kabine wird in Verbindung mit dem weltberühmten In-Flight-Produkt von SIA dafür sorgen, dass die Passagiere höchsten Komfort auf den längsten Strecken der Welt genießen werden.“

Der Hauptunterschied zwischen der A350-900 ULR und der Standardausführung des Musters besteht in einem modifizierten Kraftstoffsystem, das die Kraftstoffkapazität des Flugzeugs um 24.000 Liter auf 165.000 Liter erhöht. Die höhere Reichweite des Flugzeugs wird ohne Einbau zusätzlicher Kraftstofftanks erreicht. Darüber hinaus bietet das Flugzeug eine Reihe aerodynamischer Verbesserungen einschließlich verlängerter Winglets, die inzwischen alle heute gebauten A350-900-Jets erhalten.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Cathay Pacific hat ihren ersten Airbus A350-1000 übernommen

Airbus hat Notabstiegssystem für die A350 XWB entwickelt

Lufthansa übernimmt vorletzte A350 XWB mit alter Lackierung

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla war von 2016 bis 2018 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.