Homepage » Luftverkehr » Starlux Airlines bestätigt Auftrag über 17 A350 XWB

Starlux Airlines bestätigt Auftrag über 17 A350 XWB

Die taiwanesische Fluggesellschaft Starlux Airlines legt gleich richtig los. Obwohl sie bislang noch nicht einmal über ein AOC verfügt, hat sie bei Airbus 17 Großraumflugzeuge des Typs A350 XWB bestellt. Den Flugbetrieb will sie 2020 aufnehmen und wird dafür drei A321neo leasen.  

19.03.2019

Die 2017 gegründete Fluggesellschaft Starlux Airlines aus Taiwan will 2020 ihren Flugbetrieb aufnehmen und hat 17 Widebodies vom Typ A350-900 und A350-1000 bei Airbus bestellt. © Airbus

Die 2017 von dem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden der EVA Air gegründete Fluggesellschaft Starlux Airlines hat bei Airbus 17 Großraumflugzeuge der A350 XWB-Familie in Auftrag gegeben. Damit bestätigte die neue Airline aus Taiwan eine Kaufabsichtserklärung, die sie bereits während der Farnborough International Airshow im vergangenen Juli unterzeichnet hatte.

Die Airline hat zwölf A350-1000 sowie fünf A350-900 fest bestellt. Mit diesen Flugzeugen will sie ab Ende 2021 Langstrecken von Taiwan nach Europa und anbieten.

Starlux Airlines

Nach der Erteilung des Betreiberzeugnisses (Air Operator Certificate/AOC), mit dem die Airline für Ende dieses Jahres rechnet, will sie im nächsten Jahr ihren Flugbetrieb mit zunächst drei Standardrumpf-Flugzeugen des Typs Airbus A321neo aufnehmen.  Die Flugzeuge werden jedoch nicht gekauft, sondern über eine Leasingfirma beschafft. Zu den ersten Destinationen, die Starlux Airlines bedienen will, gehören Städte in Japan, sowie in Südostasien.

Eigenes Cadet Pilot Programme

Da die Fluggesellschaft weiß, wie schwer es ist, fliegendes Personal zu rekrutieren, hat sie bereits im Juni 2018 ein eigenes Cadet Pilot Programme gestartet, um ihre eigenen fliegerischen Nachwuchs auszubilden. Der erste Spatenstich für das eigene Flight Operations Center in Taipeh fand in September 2018 statt.

K. W. Chang, der Gründer und Vorsitzende der Starlux Airlines, unterstrich bei der Vertragsunterschrift die hochfliegenden Ambitionen seines Unternehmens. Er sagte: „Starlux will eine der besten Airlines der Welt werden. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit der A350 XWB weitere Reiseziele in unser Streckennetz aufnehmen und unseren erstklassigen Service schon bald mehr Passagieren weltweit anbieten können.“

Christian Scherer, der Chief Commercial Officer von Airbus, lobte die Entscheidung von Starlux Airlines: „Die A350-1000 bietet ebenso wie die A350-900 echte Langstreckenreichweite, mehr Reisekomfort für die Passagiere und zugleich alle wirtschaftlichen Vorteile der Flottenkommunalität. Wir freuen uns sehr über die strategische Entscheidung von Starlux und werden ihre berechtigten Ambitionen nach Kräften unterstützen.“

Airbus hat nach eigenen Angaben bis Ende Februar 852 Festbestellungen von 48 Kunden für die  A350 XWB-Familie entgegengenommen.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

Endmontage der ersten A350 XWB für Japan Airlines

Airbus hat Notabstiegssystem für die A350 XWB entwickelt

China Airlines tankt Biofuel für A350 XWB-Überführungsflug

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.