Homepage » Luftverkehr » United schickt die Boeing 747 in den Ruhestand

United schickt die Boeing 747 in den Ruhestand

United Airlines verabschiedet sich vom Jumbo Jet. Die Airline hat nun den Flugplan für die letzten Flüge mit der Ikone des Luftverkehrs veröffentlicht. Die Airline hat noch 13 Boeing 747-400 in ihrem Bestand. Sie werden bis zum 7. November 2017 alle ausgemustert,

19.09.2017

Der letzte Flug einer Boeing 747 in den Farben von United Airlines fand am 7. November 2017 statt. © United Airlines

Die Zahl der Boeing 747-Betreiber reduziert sich mit zunehmendem Tempo. Nun hat auch die amerikanische Fluggesellschaft United Airlines ihren Fahrplan für die Außerdienststellung der Ikone des Luftverkehrs bekanntgegeben. Anfang November wird der letzte internationale Flug einer 747 der United Airlines von San Francisco nach Seoul-Incheon führen. Danach organisiert die Airline noch einen Sonderflug mit dem dann letzten Jumbo Jet in ihrer Flotte von San Francisco nach Honolulu. Dieser Flug kann ganz normal auf der United-Airlines-Website gebucht werden. Die Ticketpreise beginnen bei 551 Dollar für einen Platz in den Economy-Klasse.

Der Flug hat einen Hashtag: #UA747Farewell

Die Flugnummer dieses Abschiedsflugs am 7. November 2017 lautet passenderweise UA747. Die Fluglinie wird mit diesem Flug an die Zeit der Indienststellung des Großraumflugzeugs erinnern. Die Crew wird die Uniformen aus den siebziger Jahren tragen, und das Catering soll ebenfalls an diese Zeit erinnern. Allerdings wird dieser Flug – anders als die Flüge in jener Zeit – ein reiner Nichtraucherflug bleiben.

United Airlines stellt seine Boeing 747-Flotte noch in diesem Jahr außer Dienst. © United Airlines

Passagiere, die diesen Flug buchen, sollten früh am Flughafen eintreffen, denn vor dem Abflug um 11.00 Uhr Ortszeit gibt es noch eine offizielle Abschiedsfeier am Gate mit einer Fotoausstellung über die 747 im Dienst bei United. Auch nach der Ankunft auf Hawaii will die Airline das Muster mit einer Feier gebührend verabschieden. Die Airline ermutigt Passagiere, ihre Erlebnisse rund um den Flug auf sozialen Medien unter dem Hashtag #UA747Farewell zu veröffentlichen, um so Jumbo-Jet-Fans auf der ganzen Welt die Möglichkeit zu geben, zumindest virtuell an dem Flug teilzuhaben.

United ersetzt die Boeing 747 durch die Boeing 777 und den Airbus A350.

Volker K. Thomalla

 

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.