Homepage » Luftverkehr » Vor 50 Jahren: Der Jumbo Jet wird flügge

Vor 50 Jahren: Der Jumbo Jet wird flügge

Nach umfangreichen Bodentests mit dem Prototyp der Boeing 747-100 startete der erste Jumbo Jet am 9. Februar 1969 zu seinem Erstflug. In weniger als einem Jahr absolvierte das neue Muster seine Flugerprobung und startete zu seinem ersten gewerblichen Flug.

29.04.2018

Bei den Tests zur Ermittlung der minimalen Abhebegeschwindigkeit (VMU) berührte das Heck der 747-100 (geplant) die Piste. © Boeing

Den ursprünglich geplanten Erstflugtermin 17. Dezember 1968 konnte das Team nicht halten. Er war angestrebt, weil 65 Jahre zuvor die Gebrüder Wright den ersten Motorflug durchgeführt hatten und man eine Parallele zwischen diesen beiden Ereignisse ziehen wollte.

Boeing 747 seit 1969

Im Boeing Magazine, der Hauszeitschrift des Herstellers heißt es zum Erstflug: „Es war der 9. Februar und das Wetter war nicht besonders gut. Kurz nach 11 Uhr riss der bewölkte Himmel auf und die Wolkenuntergrenze hob sich. Drei Mann waren im Cockpit der 747. Es waren Boeing-Cheftestpilot Jack Waddell, Copilot Brien Wygle und der Flugingenieur Jess Wallick. Einer von ihnen meinte, es wäre schön, wenn weniger Menschen auf der Startbahn herumliefen, denn große Massen an Journalisten und Fotografen, Mitglieder der Geschäftsleitung und Angestellte waren anwesend, um den Jungfernflug des größten Verkehrsflugzeugs der Welt zu sehen. ‚Es ist wie das Fliegen in Afrika‘, bemerkte ein anderes Crewmitglied, ‚vor dem Start musst du die wilden Tiere von der Bahn jagen.“ Die Menschen verließen die Piste und Jack Waddell schob die Schubhebel nach vorne. Copilot Brief Wygle rief die Geschwindigkeiten aus, als der Gigant der Lüfte Fahrt aufnahm. Die Augen von Flugingenieur Jess Wallick klebten förmlich an den Anzeigen. Der Wert gewann an Geschwindigkeit, und die Nase erhob sich. Nach 1.310 Meter Rollstrecke, weniger als der Hälfte der in Everett zur Verfügung stehenden Startbahnlänge, verließ auch das Hauptfahrwerk den Beton. Die Abhebegeschwindigkeit hatte 142 Knoten betragen. Um 11.34 Uhr hatte das Zeitalter des Großraumflugzeugs mit dem Jungfernflug der 747-100 begonnen.

Der Erstflug nach London fiel aus

Im Laufe der Flugerprobung gab es Probleme mit den Triebwerken, die sich verformten. Daraufhin mussten die Triebwerksaufhängungen neu konstruiert werden. Diese Probleme wurden nach und nach gelöst, und bereits am 12. Dezember 1969 erhielt Pan American World Airways ihre erste 747, um mit einer Sondergenehmigung der US-Luftfahrtbehörde FAA auf ihr das Besatzungstraining beginnen zu können.

Nach der Erteilung der Musterzulassung war der erste kommerzielle Linienflug der 747 für den 21. Januar 1970 angesetzt. Er sollte von New York auch London führen. Doch ein Problem mit den Triebwerken führte zur Annullierung des Fluges, und die Premierengäste, die es sich bereits in der 747 bequem gemacht hatten, mussten wieder aussteigen. Auch am nächsten Tag gab es ein technisches Problem, weil eines der Triebwerke der 747 nicht anspringen wollte. Die Gäste mussten in ein bereitstehenden Ersatz-Jumbo umsteigen und konnten verspätet nach London fliegen.

Knapp sechs Monate später, am 16. Juli 1970, waren schon eine Million Menschen mit der 747 geflogen.

Bis Ende August 2018 hat Boeing 1.546 Boeing 747 aller Varianten ausgeliefert. 22 weitere Aufträge stehen noch in den Büchern. Auch wenn die Produktion der 747 in absehbarer Zeit auslaufen wird, gehört der Jumbo Jet mit allen seinen Varianten doch zu den erfolgreichsten Flugzeugprogrammen der Luftfahrtgeschichte.

Vergleich 747 einst und jetzt

747-100747-8I
Antrieb
MusterJT9DGEnx-2B
ArtTurbofanTurbofan
HerstellerPratt & WhitneyGE Aviation
Startschub41.000 lb (182,33 kN)66.500 lb (296 kN)
Anzahl44
Abmessungen
Länge70,66 m76,30 m
Spannweite59,64 m68,45 m
Höhe19,33 m19,36 m
Kabinenlänge56,39 m63,25 m
Massen und Mengen
Passagiere typisch385410
Betriebsleermasse238.800 kg220.128 kg
MTOW322.100 kg447.700 kg
Max. Landemasse255.800 kg312.072 kg
Treibstoff190.475 l238.610 l
Leistungen
Startstrecke2.880 m3.352 m
ReisegeschwindigkeitMach 0.85Mach 0.86
Reisefluggipfelhöhe45.000 ft (13.716 m)43.100 ft (13.136 m)
Reichweite4.930 nm (9.136 km)8.000 nm (14.816 km)
Landestrecke1.880 m2.072 m

Volker K. Thomalla

 

zurück zu Teil 1

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

 

Weitere interessante Beiträge zur Luftfahrtgeschichte:

Lockheed Martin feiert 50 Jahre Erstflug der C-5 Galaxy

Vor 50 Jahren: Start frei für Florian Frankfurt Hubschrauber 1

Piper Deutschland AG feiert 50-jähriges Bestehen

Über Volker K. Thomalla

zum Aerobuzz.de
Volker K. Thomalla ist Chefredakteur von aerobuzz.de. Er berichtet seit über 30 Jahren als Journalist über die Luft- und Raumfahrt. Von 1995 bis 2016 leitete er als Chefredakteur die Redaktion aerokurier, von 2000 bis 2016 zusätzlich die Redaktionen FLUG REVUE und Klassiker der Luftfahrt. Thomalla ist seit 2016 Chefredakteur des englischsprachigen Business-Aviation-Magazins BART International. Er hat mehrere Bücher über die Luftfahrt geschrieben und als Privatpilot auch praktische Flugerfahrung gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.