Homepage » Militär - news » Boeing erhält Folgeauftrag für A-10-Tragflächen-Erneuerung

Boeing erhält Folgeauftrag für A-10-Tragflächen-Erneuerung

Die US Air Force wird ihre Flotte an A-10 Thunderbolt II weiter betreiben. Die US-Luftstreitkräfte haben dem Unternehmen nun einen Folgeauftrag für die Lieferung von bis zu 112 neuen Tragflächen für das Erdkampfflugzeug erteilt. 

23.08.2019

Das US-Verteidigungsministerium hat Boeing einen Folgeauftrag zum Austausch der Flügel der A-10 erteilt. © U.S. Air Force/Peter Thompson

Boeing kann sich über einen Folgeauftrag der US Air Force (USAF) freuen. Gerade erst in diesem Monat hatte die USAF beim Ogden Air Logistics Complex auf der Hill Air Force Base das Projekt des Austauschs der Tragflächen von 173 Erdkampfflugzeugen des Typs A-10 Thunderbolt II abgeschlossen (Aerobuzz.de hat darüber berichtet). Nun wollen die US-Luftstreitkräfte auch ihre restlichen A-10 mit neuen Flügeln ausstatten, damit diese bis über das Jahr 2030 hinaus im Einsatz bleiben können.

Bei dem Auftrag handelt es sich um einen offenen Auftrag, dessen Umfang erst im Laufe der Zeit genau definiert wird. Er ist aber auf maximal 999 Millionen US-Dollar (899 Millionen Euro) beziehungsweise 112 neue Flügelpaare beschränkt. Boeing hatte den Auftrag im Rahmen einer Ausschreibung gewonnen.

Den Umbau übernimmt die USAF selbst

Der Hersteller produziert die neuen Flügel und einen Bausatz für die Umrüstung sowie alle notwendigen Ersatzteile. Diese werden dann auf die Hill Air Force Base geliefert, wo die Techniker der USAF die A-10 umrüsten. Direkt nach der Unterzeichnung der Rahmenvereinbarung hat die USAF 27 Flügelpaare fest bestellt. Boeing hat für diesen Auftrag Korean Aerospace Industries (KAI) als Zulieferer mit ins Boot geholt.

Palm Valdez, Vorstandsmitglied für Air Force Services bei Boeing Global Services, sagte: „Boeing ist geehrt, auch weiterhin als Lieferant für die neuen A-10 Thunderbolt II-Tragflächen ausgewählt worden zu sein. Unsere etablierte Zuliefererkette, unsere Erfahrung mit den A-10-Strukturen sowie unser tiefgehendes Wissen der Anforderungen der US Air Force helfen uns, qualitativ hochwertige Tragflächen zu liefern, die den dringenden Bedarf unseres Kunden auch erfüllen.“

Die A-10, die von ihren Piloten Warthog (Warzenschwein) genannt wird, flog im Mai 1972 zum ersten Mal. Über 700 Exemplare des von Fairchild-Republic entwickelten, zweistrahligen Kampfflugzeugs, wurden bis zum Produktionsende 1986 gebaut. Das Flugzeug sollte eigentlich schon ab 2013 ausgemustert werden, jedoch erscheinen die Eigenschaften und die Kampfkraft des Musters für die US Air Force unabdingbar. Zudem sind die Betriebskosten des Musters niedrig, so dass das Flugzeug bis weit über 2030 hinaus noch im aktiven Dienst bleiben könnte.

 

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Auch interessant:

US Air Force lässt A-10 weiter fliegen

Kasachische Su-25 kommen aus der Überholung zurück

Textrons Scorpion Jet kann mit Drohnen kooperieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.