Homepage » Militär - news » Die Ära der KDC-10 bei der RNLAF endet in diesem Jahr

Die Ära der KDC-10 bei der RNLAF endet in diesem Jahr

Die ersten beiden neuen Airbus A330 MRTT Tanker für die Royal Netherlands Air Force werden im nächsten Jahr in Eindhoven erwartet. Der erste kommt um den 1. Mai 2020, bestätigte Oberst Jurgen van der Biezen, Commander Multinational MRTT Unit & Head MMF Implementation Team, beim EART (European Air Refueling Training) -Pressetag auf der Eindhoven Air Base.

30.04.2019

Die erste KDC-10 der Koninklijke Luchtmacht (KLu) wird nur noch in diesem Jahr benutzt. Die zweite (im Bild) bis Ende 2021. © Bob Fischer

Die aktuelle Planung der niederländischen Luftstreitkräfte Koninklijke Luchtmacht (KLu) sieht vor, dass die erste KDC-10 (taktisches Kennzeichen: T-264) ab Ende 2019 nicht mehr eingesetzt wird. Die zweite, T-235, wird noch bis Ende 2021 benutzt. Für eine Übergangszeit wird nur eine KDC-10 verfügbar sein. Das beruht auf dem Personalabfluss zur multinationalen MRTT-Einheit. Was mit den beiden KDC-10 passieren wird, ist noch nicht abschließend entschieden, denn beide sind schon über 40 Jahre alt.

Zusammenarbeit innerhalb des EATC

Den Niederlanden fehlen dadurch für die Übergangszeit Luft-Luft-Betankungskapazität sowie die strategische Transportkapazität. Man wird deswegen Kapazitäten der Partner innerhalb des EATC (European Air Transport Command) nutzen oder anderweitig anmieten.

Eine A330 MRTT Voyager der Royal Air Force beim EART 2019 in Eindhoven. © Bob Fischer

Zusammen mit Belgien, Deutschland, Luxemburg und Norwegen haben die Niederlande acht A330 MRTT Tanker gekauft. Oberst Jurgen van der Biezen, Commander Multinational MRTT Unit & Head MMF Implementation Team, erklärte: „Die teilnehmenden Länder bekommen für ihre Teilnahme eine Anzahl Tankerstunden. Die Tanker werden über die NATO gekauft und werden auch Eigentum der NATO. Alle A330 bekommen aber ein holländisches Kennzeichen. Fünf Flugzeuge werden in Eindhoven stationiert und drei in Deutschland.“

Oberst van der Biezen selber freut sich auf die Ankunft der neuen Tanker: „Die A330 ist mit einer Fly-by-wire-Flugsteuerung ausgerüstet und wird im Vergleich zur KDC-10 ohne Flugingenieur geflogen. Es ist eine moderne Art des Fliegens, wie ich sie gewohnt war aus meiner Zeit mit der F-16. Ein anderer, wesentlicher Vorteil der A330 MRTT ist die größere Treibstoffmenge, die man liefern kann, obwohl die Gesamtkapazität der KDC-10 größer ist. Aber sie braucht durch ihre drei Turbofans auch mehr Treibstoff. Die A330 MRTT hat also einen größeren ‘Fuel Offload’ und eine größere Reichweite.“

Bob Fischer

 

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

 

Auch interessant:

A330-Piloten der RNLAF trainieren bei KLM

Boeing betreut die Helikopterflotte der RNLAF

F-16 der RNLAF fliegt mit Biofuel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.