Homepage » Militär - news » Eine Beechcraft King Air ist in Pakistan abgestürzt

Bei einem schweren Unfall ist eine Beechcraft King Air 350i der pakistanischen Streitkräfte heute in eine Wohnsiedlung in Pakistan gestürzt. Bei dem Absturz kamen mindestens 17 Menschen ums Leben.

30.07.2019

© VKT Words and Wings 2018

Heute am frühen Morgen ist in Rawalpindi in Pakistan eine Beechcraft King Air 350i des Pakistan Army Aviation Corps in eine Wohnsiedlung gestürzt und ausgebrannt. Fünf Besatzungsmitglieder an Bord sowie mindestens 12 Menschen am Boden sind bei dem Unglück ums Leben gekommen. Es gab zudem mehrere Verletzte. Fünf Häuser gingen in Flammen auf und wurden zerstört. Der Unfall ereignete sich in unmittelbarer Nähe der Pakistan Air Force Base Nur Khan. Nach Angaben der PR-Agentur der pakistanischen Streitkräfte Inter-Services Public Relations (ISPR) befand sich die King Air 350i auf einem Routineflug.

Die pakistanischen Streitkräfte betreiben zehn Flugzeuge dieses Musters, darunter mindestens zwei Exemplare, die zu Aufklärungsflugzeugen umgebaut worden sind. Das zweimotorige Turboprop-Flugzeug mit dem taktischen Kennzeichen 766 wurde im Mai 2013 nach Pakistan geliefert.

Volker K. Thomalla

 

 

Folgen Sie uns auf Twitter
Liken Sie uns auf Facebook

 

 

Schon gelesen? Weitere Beiträge zur militärischen Flugsicherheit:

Dritter MiG-29-Absturz in Polen in 15 Monaten

257 Tote bei Flugzeugabsturz in Algerien

Eine F-35A der Japanese Air Self Defense Force wird vermisst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.