Homepage » Militär - news » Erster Pilot der RNLAF erreicht 4.000 Stunden auf F-16

Erster Pilot der RNLAF erreicht 4.000 Stunden auf F-16

Der erste Pilot der niederländischen Luftstreitkräfte hat die Marke von 4.000 Flugstunden auf der Lockheed Martin F-16 Fighting Falcon erreicht.

16.04.2018

Die Feuerwehr in Tucson empfing Lt. Col. Joost “Niki” Luysterburg nach seiner 4.000 Flugstunde auf der F-16 mit einem Wassersalut. © Royal Netherlands Air Force

Lt. Col. Joost “Niki” Luysterburg ist seit 1988 Soldat in den niederländischen Streitkräften. Nach einem Jahr bei der Marine wechselte er zur Koninklijke Luchtmacht, der Royal Netherlands Air Force (RNLAF). Nach einer zweijährigen Ausbildung, die er als Klassenbester abschloss, erhielt er auch noch die Auszeichnung als „Top Formation Pilot“ und die „NOD Trophy“.

Ausbildung in Arizona

1992 schloss er seine Ausbildung auf der F-16 Fighting Falcon bei der 148th Fighter Squadron der Arizona Air National Guard in Tucson im US-Bundesstaat Arizona ab. Danach kam er zur No. 323 Squadron der RNLAF auf der Leeuwarden Air Base und qualifizierte sich in der Fighter Weapons School. Er schloss seinen Lehrgang mit „cum laude“ ab und erhielt wiederum Auszeichnungen, dieses Mal für die für den „Best Overall Pilot“ und „Best Air-to-Air-Pilot“.

Jetzt hat er als erster Pilot der niederländischen Streitkräfte die Marke von 4.000 Flugstunden auf der F-16 erreicht. Passenderweise fand dieser Flug in Tucson, Arizona, statt, wo Luysterberg seine Karriere auf der F-16 begonnen hatte. Die Flughafen-Feuerwehr begrüßte ihn nach der Landung mit einem Wasser-Salut. Er sagte: „Das ist doch bloß eine Zahl. Die wäre niemals möglich gewesen ohne alle Menschen, die im Hintergrund arbeiten, um jede einzelne Flugstunde zu ermöglichen.“

Nun darf er als erster und bislang einziger Pilot der Royal Netherlands Air Force das Badge „4000 Flight Hours F-16 Fighting Falcon“ tragen. Bislang haben nur 48 Piloten die Marke von 4.000 Flugstunden auf diesem Muster erreicht. Der erste war Lt. Col. Mike „Brillo“ Brill von der US Air Force. Er schaffte die Flugstundenzahl im Mai 2010. Neben Luysterburg gehören noch 42 amerikanische, zwei belgische, ein türkischer, ein dänischer sowie ein norwegischer Pilot gehören zum erlauchten Kreis der F-16-Piloten mit über 4.000 Flugstunden Erfahrung auf der F-16. Über 5.000 Flugstunden auf dem Jetmuster haben nur sechs Piloten, und über 6.000 Stunden nur ein einziger Pilot: Lt. Col. Mike „Brillo“ Brill von der US Air Force.

Bislang wurden knapp 4.600 F-16 weltweit gebaut, davon 3.620 bei Lockheed Martin in Fort Worth im US-Bundesstaat Texas.

Bob Fischer

 

 

 

Besuchen Sie Aerobuzz.de und Aerobuzz.fr auf der AERO 2018 in Friedrichshafen!
Sie finden uns in Halle A3, Stand 515!

 

 

 

Weitere Beiträge zur Royal Netherlands Air Force:

KDC-10 der RNLAF unterstützen Anti-IS-Koalition

 

Letzte CH-47 Chinook der RNLAF aus Mali zurückgekehrt

A330-Tanker besucht Eindhoven Air Base

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.